IQNA

Palästinenser haben am "Tag des Bodens" gegen die israelische Sicherheitspolitik protestiert.‎ Anlass für den Protest war der sogenannte "Tag des Bodens" am 30. März, der an die gewaltsame ‎Niederschlagung von Protesten arabischer Bauern gegen die Enteignung ihres Landes im Norden ‎Israels im Jahr 1976 erinnert.‎ Die Zusammenstöße in Gaza erreichten ihren Höhepunkt am 14. Mai 2018, dem Vorabend des 70. ‎Jahrestages des Nakba-Tages (dem Tag der Katastrophe), der in diesem Jahr mit dem Verlegung der ‎US-Botschaft von Tel Aviv nach besetzten Jerusalem zusammenfiel. Viele palästinensische ‎Demonstranten fanden dabei den Märtyrertod oder wurden verletzt.‎