IQNA

Das Kunsthandwerk hat zwar inzwischen seine Blütezeit hinter sich, aber es gibt immer noch Kunsthandwerker, welche mit der Produktion kunsthandwerklicher Gegenstände beschäftigt sind.

Hierzu zählen: „Das Weben von Stoffen aller Art, die Kelim-Weberei, das Teppichknüpfen, die Anfertigung von Giveh (persischen traditionellen Schuhen), Drechseln, die Emaillierung oder „Minakari“, die Herstellung von Metallobjekten und die Toreutik“

Inspiriert durch historische Vorbilder zeichnet sich das Kunsthandwerk in der südwestiranischen Provinz Khuzestan durch eine bemerkenswerte Vielfalt aus, die vor allem auf die kulturellen Unterschiede zwischen den einzelnen Volksgruppen (wie die Bachtiaren, die Araber usw.) zurückzuführen ist, die seit jeher am Fuße des Zagros-Gebirges, bekannt als Wiege der elamischen Zivilisation und Kultur, ansässig sind.

Die nachfolgenden Bilder geben einen Überblick über die Beihilfen des Imam Khomeini Relief Foundationzur Schaffung von Arbeitsplätze in den Städten Andika un Lali sowie zur Verlebendigung und Erweiterung kunsthandwerklicher Arbeit und häuslicher Erwerbstätigkeiten für Frauen.