IQNA

15:21 - April 24, 2019
Nachrichten-ID: 3001139
IQNA - Der Leiter des Islamischen Zentrums Hamburg hat als Reaktion auf die Terroranschläge auf Kirchen in Sri Lanka eine offizielle Erklärung abgegeben und diese Terroranschläge verurteilt.

Wie IQNA aus Hamburg berichtet, steht in dieser Erklärung:

 

"Die Nachrichten von Terror und Mord überziehen uns erneut und lassen wieder unsere Schmerzen aufleben.

Wir trauern um die Seelen der Verstorbenen, die gewaltsam um ihr Recht auf Leben gebracht wurden und von ihren Hinterbliebenen getrennt wurden. Wir trauern um die Verletzten in den Krankenhäusern, und beten für deren Heilung wir beten. Und wir fühlen mit den Hinterbliebenen, deren Herzen von einer unfassbaren Trauer erfüllt ist.

Dass, bei diesen Anschlägen erneut friedlich betende Menschen in Gebetshäusern, diesmal in mehreren Kirchen im Rahmen des Ostergottesdienstes,  angegriffen wurden zeigt, dass Terror keine Religion und keinen Gott kennt.

Vom Schöpfer der Welten erbitten wir  Frieden für alle Gesellschaften und eine weise Führung der Politik zur Linderung der Schmerzen unserer Geschwister in Sri Lanka.

Unser Beileid und unsere tiefe Anteilnahme.

Mohammad Hadi Mofatteh

Imam und Direktor des Islamischen Zentrum Hamburg"

 

Es sei anzumerken, dass bei einer Serie von offenbar koordinierten Angriffen auf drei Kirchen und drei Luxushotels in Sri Lanka am Ostersonntag mindestens 185 Menschen ums Leben gekommen seien. Unter den Toten waren nach Behördenangaben auch mindestens elf Ausländer. Zudem wurden bei den Explosionen mehr als 450 Menschen verletzt.

 

http://iqna.ir/fa/news/3806072

 

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar: