IQNA

12:04 - May 06, 2019
Nachrichten-ID: 3001184
IQNA - Die während des Krieges in der ostbosnischen Kleinstadt Foca zerstörte Aladscha-Moschee (Aladža-Moschee) wurde wiedereröffnet.

Wie IQNA unter Berufung auf die Webseite balkaninsight.com berichtet, sei in der bosnischen Stadt Foca die historische Aladscha-Moschee (Aladža-Moschee) nach ihrem Wiederaufbau eingeweiht worden.

 Die Moschee, die als eine der architektonisch bedeutendsten im europäischen Teil des Osmanischen Reichs galt, sei am Samstag, 4. Mai 2019, mit einer feierlichen Veranstaltung wiedereröffnet worden.

 An der Wiedereröffnungszeremonie hätten Hunderte Menschen teilgenommen.

Die Aladscha-Moschee war im Jahr 1550 in Foča im Osten von Bosnien und Herzegowina erbaut worden.

Serben hätten das Gotteshaus aus dem 16. Jahrhundert 1992  gesprengt.

Husein effendi Corbo, der vor der Moschee-Sprengung der letzte Gemeinschaftsimam in der Moschee war, sagte: "Seit 1973 war ich der Imam der Aladscha-Moschee. Der Tag, an dem ich die Nachricht gehört habe, dass die Moschee vollständig zerstört worden ist, war der schlimmste Tag meines Lebens."

" Es ist schon 19 Jahre her, dass ich jeden Tag hierher komme. Ich habe immer gehofft, dass die Moschee wieder geöffnet wird. Und jetzt bin ich sehr froh", fügte er hinzu.

 

http://iqna.ir/fa/news/3808689

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar: