IQNA

USA
19:03 - May 14, 2019
Nachrichten-ID: 3001225
In den USA wurde eine Moschee Opfer eines Brandanschlags. Benachbarte Kirchen und Synagogen solidarisieren sich mit der Gemeinde und bieten ihre Unterstützung an.

In der US-Amerikanischen Stadt New Haven wurde die Diyanet Moschee am Sonntag in Brand gesetzt. Bei dieser Moschee handelt es sich um die Zentrale der islamischen Religionsgemeinschaft. Bei dem Anschlag wurde niemand verletzt.

„Wir sind schockiert und zutiefst traurig“, erklärt Haydar Elevli, Vorsitzender der Gemeinde. Der Anschlag käme völlig unerwartet. Auch lokale Politiker zeigen sich entsetzt und solidarisieren sich mit der Moscheegemeinde. „Dieser Angriff ist besonders abscheulich, weil er eine Glaubenseinrichtung zum Ziel hatte“, so Gouverneur Ned Lamont auf einer Pressekonferenz.

Benachbarte Kirchen und Synagogen solidarisieren sich mit der Moscheegemeinde und bieten ihre Räumlichkeiten zur vorübergehenden Mitbenutzung an. „Wir schätzen die Botschaften der Unterstützung von Menschen aller Glaubensrichtungen sehr und sind tief berührt vom Geist derer, die uns angesichts dieser Tragödie zur Seite stehen“, reagiert die Moscheegemeinde auf diese Unterstützung.

Föderale und Bundesbehörden haben bereits strafrechtliche Ermittlungen in diesem Fall aufgenommen. Für Informationen zur Brandstiftung wurde eine Belohnung von 2.500 USD von staatlicher Seite angeboten. Eine Belohnung von 10.000 USD bietet der Rat amerikanisch-islamischer Beziehungen an für brauchbare Informationen für die Ermittlungen.

 

http://www.islamiq.de/2019/05/14/brandanschlag-auf-moschee-in-new-haven/

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar: