IQNA

Ra´fat Masu´d, pakistanische Botschafterin im Iran:
12:11 - May 15, 2019
Nachrichten-ID: 3001229
IQNA- Ra´fat Masu´d, die pakistanische Botschafterin im Iran sagte bei der Eröffnungsfeier der 27. internationalen Koranmesse in Teheran: "Eine Koranmesse zu organisieren, ist heute trotz des politischen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Drucks auf die Länder der islamischen Welt von großer Bedeutung."

Dem IQNA-Bericht zufolge sagte Ra´fat Masu´d, die pakistanische Botschafterin im Iran, bei der Eröffnungsfeier der 27. internationalen Koranmesse in Teheran: "Im Monat Ramadan ist in Pakistan viel los. Und wie im Iran ist der Koran für uns in diesem Monat sehr wichtig."

"Die Koranmesse zu organisieren war immer für alle Muslime wichtig. Koran steht im Schnittpunkt der Beziehungen zwischen dem Iran und Pakistan" sagte sie weiter und betonte: "Eine Koranmesse zu organisieren, ist heute trotz des politischen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Drucks auf die Länder der islamischen Welt von größerer Bedeutung."

Die pakistanische Botschafterin im Iran fügte hinzu: "Islam zeigt den Menschen, wie sie den Ziel erreichen können. Jugendliche sind hoffnungslos und fragen uns heute, ob der Islam sicher sei oder ob er eine Religion des Krieges und des Drucks sei. Der Koran kann uns die Antwort darauf geben."

"Indem wir uns mit ganzem Herzen dem Koran zuwenden, können wir die Probleme lösen" betonte sie.

 

Es ist anzumerken, dass die 27. Internationale Koranmesse unter dem Motto „Koran: Der Sinn des Lebens“ während des Fastenmonats Ramadan auf dem weitläufigen Imam Khomeini-Mosalla-Gelände stattfindet und vom 11. bis 25. Mai für alle interessierten Besucher geöffnet ist.

http://iqna.ir/fa/news/3811329

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar: