IQNA

Abdolhadi Feghhi Zadeh teilte mit:
0:09 - May 16, 2019
Nachrichten-ID: 3001232
IQNA - Stellvertretender Abteilungsleiter Koran und Itrat* des Ministeriums für Kultur und islamische Führung wies bei der Eröffnungsfeier der 27. Internationalen Koranmesse auf die Durchführung von 126 Innovationsprojekten auf der Internationalen Koranmesse 2019 hin und erklärte Besonderheiten der diesjährigen Messe.

Dem Bericht des IQNA-Reporters zufolge hat Abdolhadi Feghhi Zadeh, der stellvertretende Abteilungsleiter Koran und Itrat des Ministeriums für Kultur und islamische Führung und Direktor der 27. Internationalen Koranmesse, bei seiner Rede zur Eröffnungsfeier der 27. Internationalen Koranmesse am Samstag den 11.05.2019 bemerkt, dass alle Maßnahmen zur Planung, Vorbereitung und Durchführung der Koranmesse in diesem Jahr bereits im Rahmen der vom Ministerium erlassenen Richtlinien und Weisungen erledigt seien. Er ergänzte: „Die Mitglieder des Rates für Public Policy der Internationalen Koranmesse haben sich in Bezug auf die Details der Durchführung der Messe von Koranexperten, ehemaligen Direktoren der Messe, Fachleuten und allen an der Durchführung der Koranmesse interessierten Messegesellschaften beraten lassen.“

„In der Durchführungsphase der 27. Ausgabe der Koranmesse sind einige Kriterien in besonderer Weise berücksichtigt worden. Dazu gehören unter anderem die Förderung und Erleichterung der Beteiligung der Öffentlichkeit und der entsprechenden Organisationen und Einrichtungen an der Messe, wobei das Ziel verfolgt wird, die nationale Ausrichtung der Koranmesse soweit wie möglich zu verstärken. In diesem Jahr ist die Koranmesse im Vergleich zu den Vorjahren durch eine stärkere nationale und internationale Ausrichtung gekennzeichnet, und noch dazu haben wir diverse Kultureinrichtungen und öffentliche Institutionen an Planung und Durchführung der Messe teilhaben lassen.“, so Feghhi Zadeh weiter.

Der Direktor der 27. Internationalen Koranmesse erklärte, dass in diesem Jahr zum ersten Mal Bank Saderat Iran stark an der Finanzierung der Messe beteiligt gewesen sei, und verschiedene Institutionen wie die Gemeinde, der Stadtrat, das Iran Book House und Ähnliches an der Durchführung der Veranstaltungen mitgewirkt hätten. Er fügte hinzu: „Dieses Jahr haben wir versucht, die Effektivität der Maßnahmen zu erhöhen und die kontinuierliche Entfaltung der positiven Auswirkungen der Koranmesse auch in der Zeit vor oder nach der Durchführung der Messe zu ermöglichen.“

Er führte weiter aus: „Auf der diesjährigen Koranmesse ist jenen Projekten, die ein interaktives Potential beinhalten, die höchste Priorität gegeben worden. Auf diese Weise haben wir die Rolle und Funktion der Messeveranstalter zugunsten einer größeren Beteiligung des Messepublikums eingeschränkt. So können wir behaupten, dass die Koranmesse im Jahr 2019 im Vergleich zu den Vorjahren stärker interaktiv ausgerichtet ist.“

Der stellvertretende Abteilungsleiter Koran und Itrat des Ministeriums für Kultur und islamische Führung betonte, dass bei der Gestaltung des Messestandes den visuellen und räumlichen Aspekten eine besondere Aufmerksamkeit geschenkt worden sei. Er erklärte: „wir haben uns in diesem Jahr bemüht, die Koranmesse in einem kleineren Veranstaltungsraum zu organisieren, dafür aber die Qualität soweit wie möglich zu verbessern. Obwohl das Messegelände geringfügig verkleinert worden ist, wird der vorhandene Raum tatsächlich optimal ausgenutzt. In diesem Jahr stehen 38.000 Quadratmeter Nutzfläche zur Verfügung, wobei der Raum in vierzehn Abteilungen gegliedert ist.“

Er wies darauf hin, dass etwa 700 eingereichte Projekte hinsichtlich ihrer Eignung und Durchführbarkeit bewertet und darunter 126 Projekte mit stärker ausgeprägter Neuartigkeit für die Umsetzung ausgewählt worden seien. Dann sagte er: „Am Sonntag den 12.05.2019 wird die Koranmesse ihre Türen öffnen und alle Interessierten sind dann herzlich eingeladen, die Messe zu besuchen. Am Abend des 19. Ramadan geht die Koranmesse zu Ende.“

Der Direktor der 27. Internationalen Koranmesse erklärte: „In diesem Jahr haben wir versucht, die Zahl der an der Koranmesse teilnehmenden Organisationen zu erhöhen. Außerdem haben wir die notwendigen Voraussetzungen für die wirksame Teilnahme offizieller Vertreter der islamischen Staaten und ausgewählten Koran-Institutionen aus nicht-muslimischen Ländern geschaffen. In diesem Sinne werden auch Vertreter von 10 Ländern umfangreiche Programme auf der diesjährigen Koranmesse anbieten.“

Feghhi Zadeh sagte weiter: „Die Fachsitzungen finden dieses Jahr quantitativ beschränkt, aber qualitativ verbessert und in Form von Workshops statt. Wir werden auch zum zweiten Mal webbasierte Fachsitzungen durchführen.“

Der stellvertretende Abteilungsleiter Koran und Itrat des Ministeriums für Kultur und islamische Führung wies auf die hervorragenden Besonderheiten der 27. Internationalen Koranmesse hin und fügte hinzu, dass unter anderem ein deutlicher Anstieg der Beteiligungen, die stärkere nationale und internationale Ausrichtung der diesjährigen Koranmesse, die Einsparung von Kosten und der Einsatz von IT-Systemen zu den Besonderheiten der Koranmesse in diesem Jahr zählen würden.

 

* Als Itrat werden die Edle Familie des geehrten Propheten des Islam und andere ihm nahestehende Personen bezeichnet.

 

http://iqna.ir/fa/news/3810641

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar: