IQNA

23:18 - June 10, 2019
Nachrichten-ID: 3001322
Unbekannte haben am Samstagnachmittag in einer Moschee in Bremen-Mitte mehrere Ausgaben des Koran zerrissen und teilweise in die Toilette gestopft. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen.

In einer Moschee in der Bremer Bahnhofsvorstadt sind am Samstagnachmittag rund 50 Exemplare des Koran beschädigt worden. Ein Foto, das die Islamische Religionsgemeinschaft Schura Bremen teilt, zeigt eine Toilette, in die Teile der heiligen Schrift gestopft wurden. Auch der Boden ist von Koran-Seiten bedeckt. Wie die Polizei berichtet, sei der Schaden in der Moschee an der Löningstraße gegen 16 Uhr bemerkt worden. Vermutlich seien der oder die Täter zwischen 14 und 16 Uhr in der Moschee gewesen, da diese in dem Zeitraum regulär geöffnet war, teilte die Polizei mit. Der Staatsschutz der Polizei Bremen hat die Ermittlungen aufgenommen und prüft, ob ein politisch oder religiös motivierter Hintergrund vorliegt. Zeugen werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst unter 0421 362 3888 zu melden.

Die Schura Bremen zeigte sich über den Vorfall "schockiert und zugleich verärgert", teilte sie in einer Pressemitteilung mit. Beleidigungen und Hasskommentare beschränkten sich schon seit langem nicht mehr nur auf die sozialen Medien. (sei/var)

 

Zahlreiche Ausgaben des Koran wurden in der Moschee zerrissen und teilweise in die Toilette gestopft.

Zahlreiche Ausgaben des Koran wurden in der Moschee zerrissen und teilweise in die Toilette gestopft. (Schura Bremen)

 

https://www.weser-kurier.de/bremen/bremen-stadt_artikel,-rund-50-koranausgaben-in-bremer-moschee-zerrissen-_arid,1836293.html

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar: