IQNA

19:19 - June 16, 2019
Nachrichten-ID: 3001345
IQNA - Der Kurznachrichtendienst Twitter löschte eine Reihe von Tweets eines saudischen Journalisten, worin er zur Bombardierung des Hauptquartiers von Al-Jazeera in der katarischen Hauptstadt Doha aufgerufen hatte.

Wie IQNA unter Berufung auf den Nachrichtensender Al-Jazeera berichtet, habe der saudische Journalist Khaled al-Matrafi in einer Reihe von Tweets die arabische Militärkoalition unter Führung Saudi-Arabiens um Bombenangriffe auf das Hauptquartier des TV-Senders Al-Jazeera in Doha gebeten.

„Die arabische Koalition hat gemäß Völkerrecht ein Recht darauf, nicht nur diejenigen, welche eine Rakete auf den internationalen Airport von Abha im Südwesten Saudi-Arabiens abgefeuert haben, sondern auch diejenigen, die den Angriffsbefehl erteilt haben und den Raketenangriff medial unterstützt und finanziell gefördert haben, als Bombenziel in Erwägung zu ziehen.“, so schrieb al-Matrafi in einer Reihe von Tweets, die er am Donnerstag, 23. Juni 2019, veröffentlicht habe.

Al-Matrafi, der für unterschiedliche saudische Tageszeitungen arbeite und in Saudi-Arabien als „Royal Diwan Journalist“ bekannt sei, habe weiter bemerkt: „Dies bedeutet, dass der katarische Nachrichtenkanal Al Jazeera wegen Unterstützung eines solchen Terroraktes ein legitimes Bombenziel für die Koalition sein könnte.“

Nachdem die Hass-Tweets veröffentlicht worden seien, habe der Sender Al-Jazeera eine Anzeige gegen den saudischen Journalisten erstattet und an Twitter gesandt. Daraufhin habe Twitter die besagten Tweets aufgrund eines Verstoßes gegen Twitter-Richtlinien gelöscht.

Schon einige Zeit zuvor habe Abdulrahman al-Rashed, ein anderer saudischer Journalist, in einem Artikel in der saudischen Zeitung Asharq al-Awsat zum Angriff auf Al-Jazeera aufgefordert.

 

http://iqna.ir/fa/news/3819330

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar: