IQNA

Ali Schariati (24. November 1933 im iranischen Dorf Kahak bei Mazinan unweit der Stadt Sabzevar in der Provinz Chorasan; † 19. Juni 1977 in Southampton, England) war ein iranischer Revolutionär und Religionssoziologe und gilt als einer der Wegbereiter der iranischen Revolution.

Schariati stellte neue Ansichten über Geschichte und Soziologie des Islam auf. Er entwickelte eine Theorie der Rückkehr zum wahren und revolutionären Schiitentum und glaubte, dass soziale Gerechtigkeit nur auf diese Weise verwirklicht werden kann. Ihm wird nicht nur eine besondere Rolle als einer der entscheidenden Theoretiker der islamischen Revolution im Iran zugeschrieben, sondern er war auch wegen seiner Aktivitäten zur Belebung der Religion in der Gesellschaft, sowie wegen seinen aufklärerischen Aktivitäten gegen das diktatorische Schahregime bekannt.

Er starb im Alter von 44 Jahren in England. Sein Grab ist in Damaskus in der Nähe von Zaynab bint Ali (a.) auf dem Zaynabiyya-Gräberfeld.

Sein Haus in Teheran wurde in ein Museum umgewandelt.