IQNA

19:27 - June 25, 2019
Nachrichten-ID: 3001367
Ramollah (ParsToday/IRNA) - Der Ministerpräsident der Palästinensischen Autonomiebehörde hat am Montagabend den Wirtschaftsgipfel in Manama verurteilt und hinzugefügt, dass diese Sitzung in keinster Weise Erfolg haben werde.

Mohammed Schtaje, der Ministerpräsident der Palästinensischen Autonomiebehörde, sagte, dass die Ablehnung dieser Sitzung durch die Palästinenser und das Verbot ihrer Teilnahme daran, diesem Gipfel die Legitimität nehme.

Der Wirtschaftsgipfel in Bezug zum schändlichen sogenannten Jahrhundertdeal der USA beginnt heute in der bahrainischen Hauptstadt Manama. Diese Sitzung soll der erste praktische Teil des Jahrhundertdeals sein.

In den letzten Wochen haben sehr viele islamische und nichtislamische Länder wie der Libanon, der Irak, China und Russland die Teilnahme an diesem Gipfel abgesagt.

Das Ziel des Bahrain-Gipfels besteht darin, ausländische Investitionen in Palästina zu tätigen und zinsgünstige Kredite an Palästinenser zu vergeben.

Mit dem sogenannten Jahrhundertdeal wollen die USA die Rechte der Palästinenser aus der Welt schaffen. Dieser Plan wurde unter Beteiligung von Saudi-Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten erarbeitet.

Diesem Plan zufolge soll Al-Quds (Jerusalem) insgesamt dem israelischen Regime übereignet und den Palästinensern soll ihr Rückkehrrecht verweigert werden, Palästina soll allein in den verbliebenen Gebieten im Westjordanland und im Gazastreifen gebildet werden.

 

http://parstoday.com

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar: