IQNA

Interview:
20:35 - July 09, 2019
Nachrichten-ID: 3001428
IQNA - Die Leiterin der Abteilung für Soziale Angelegenheiten der Ahl-ul-Bait (a.) Weltversammlung wies darauf hin, dass die Einladungsschreiben für die Teilnahme an der internationalen Konferenz „Versteckter Mond“ bereits an alle entsprechenden Organisationen im Ausland verschickt worden seien. Sie erklärte: „Ziel der Konferenz ist es unter anderem, vorhandene Informationsschwächen der heutigen Welt gegenüber Ahl-ul-Bait (a.) aufzudecken.“

Dem IQNA-Bericht zufolge findet die internationale Konferenz „Versteckter Mond“ zum Zweck der Erkenntnis- und Wissenserweiterung über Hazrat Fatima (a.) im Oktober des laufenden Jahres auf Initiative des Omidnoor Mahdi (a.) Instituts für Kunst und Kultur und in Zusammenarbeit mit der Ahl-ul-Bait (a.) Weltversammlung in der iranischen Hauptstadt Teheran statt.

Um die Bedeutung der Konferenz „Versteckter Mond“ auf internationaler bzw. globaler Ebene besser verstehen zu können, werden im Folgenden einige kurze Ausschnitte aus dem Interview mit Iran Roknabadi, der Leiterin der Abteilung für Soziale Angelegenheiten der Ahl-ul-Bait (a.) Weltversammlung, welche zu den Mitveranstaltern der Konferenz zählt, wiedergegeben:

„Diese Konferenz findet im Oktober statt. Die Eröffnungs- und die Schlußphase der Konferenz werden jeweils in den Städten Teheran und Maschhad durchgeführt. Die Auswahl von Maschhad als Konferenzort liegt darin begründet, dass einige nicht-schiitische Teilnehmer der Konferenz ebenfalls zu den Liebhabern der Ahl-ul-Bait (a.) gehören und eine Pilgerreise nach Maschhad auch für sie ein interessantes Erlebnis sein kann.“, so Iran Roknabadi im Interview mit IQNA.

Sie fügte hinzu: „Wir haben unseren Aufruf zum Einreichen von Konferenzbeiträgen auch im Ausland veröffentlicht. Bisher haben zahlreiche Interessierte ihre Bereitschaft für eine Teilnahme an der Konferenz bekundet und ihre Beiträge eingereicht.“

 

Beiträge können in jeder Sprache eingereicht werden

Roknabadi erklärte, dass verschiedene Länder bereits ihr Interesse an der Teilnahme an der Konferenz bekundet hätten. „Eigentlich sollten alle Beiträge in englischer oder arabischer Sprache eingereicht werden, aber wir haben dann gesehen, dass sich unter den Bewerbern auch solche befinden, welche sich für eine Teilnahme interessieren, aber ihre Beiträge in einer anderen Sprache als die angegebenen Sprachen verfassen möchten. So haben wir beschlossen, die Sprachbeschränkung aufzuheben und alle eingereichten Beiträge - unabhängig von der Sprache - zu berücksichtigen. Bei der Begutachtung und Auswahl geeigneter Beiträge können wir die Hilfe muslimischer Prediger, die die jeweilige Sprache beherrschen, in Anspruch nehmen.“, so sie weiter.

Sie erwähnte, dass viele Länder wie zum Beispiel Frankreich, Kosovo, Indien, Pakistan, Afghanistan, Deutschland, Kenia, Libanon und Bahrain bereits ihre Bereitschaft zur Teilnahme an der Konferenz erklärt hätten. Dann fügte sie hinzu: „Diese Länder haben sich bereit erklärt, an der internationalen Konferenz “Versteckter Mond” teilzunehmen. Die eingereichten Beiträge werden jedoch unter der Voraussetzung angenommen, dass sie nach ihrer Begutachtung durch die Jury die erforderliche Punktzahl erreichen.“

 

Schwerpunkte und Ziele der Konferenz

Roknabadi wies auf die Schwerpunkte der Konferenz hin und erklärte: „Folgende thematische Schwerpunkte sollen in der Konferenz diskutiert werden: Widerstand und Standhaftigkeit im Leben von Fatima Zahra (a.); Fatima Zahra (a.) als das Muster und Vorbild unseres Lebens; Aus welchen Gründen hat Fatima Zahra (a.) das Ackerland Fadak zurückgefordert?; Darstellung und Analyse der politischen, sozialen und wissenschaftlichen Aktivitäten von Fatima Zahra (a.); Zur Rolle von Fatima Zahra (a.) im kulturellen und wirtschaftlichen Dschihad.“

Sie sagte weiter: „Ausländer, die sich bereits im Iran aufhalten, können ebenfalls an der Konferenz teilnehmen. Ziel der Konferenz ist es, durch kulturelle Aktivitäten neue Möglichkeiten der Wissenserweiterung zu eröffnen, so dass die an der Konferenz teilnehmenden Personen nach Erkenntnis von Hazrat Fatima Zahra (s.) streben und ihr Wissen diesbezüglich zu erweitern und zu vertiefen versuchen.“

 

http://iqna.ir/fa/news/3821616

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar: