IQNA

23:35 - August 05, 2019
Nachrichten-ID: 3001542
Am ersten Tag des Monats Dhil Hujja des Jahres 2 n.d.H. fand die segensreiche Eheschließung von Imam Ali und Fatima az-Zahraa (As) statt.

Am ersten Tag des Monats Dhil Hujja des Jahres 2 n.d.H. fand die segensreiche Eheschließung von Imam Ali und Fatima az-Zahraa (As) statt. Diesem besonderen Ereignis gedenken wir heute und er ist deswegen so besonders, weil es sich bei der sogenannten Eheschließung der beiden Lichter um die großartigsten Personen und den besten Geschöpfen nach dem Gesandten Gottes (saas) handelt und aus dieser segensreichen Ehe die Imame der Ahlul-bait (As) entsprungen sind. Darüber hinaus deutet diese Eheschließung auch auf die Stellung Imam Alis (as) beim Propheten (saas), denn er ist es, der zwischen all den gläubigen Männern als Schwiegersohn angenommen worden ist.

So wird überliefert, dass sich viele der Gefährten des Propheten (saas) für Az-Zahraa (as) bewarben, der Prophet sie jedoch ablehnte. Als der Fürst der Gläubigen (as) jedoch fragte, zeigte sich auf dem Gesicht des Propheten eine große Freude und er sagte: „Niemand ist Fatima ebenbürtig, außer Ali“.

Mit einer niedrigen Brautgabe, einem bescheidenem Hochzeitsfest und dem Befehl Allahs, wurde das Licht mit dem Licht verheiratet und Fatima az-Zahraa und Ali ibn abi Taleb (as) unter einem bescheidenem Dach vereint, ein Zentrum, aus dem das göttliche Licht strahlte und von dem aus die Welt mit dem Licht des Islam und des Korans erfüllt wurde.

Über Khabab ibn al-Art wird überliefert, dass Allah swt Gabriel offenbarte, dass Er das Licht mit dem Licht verheiratete, Allah der Verwalter gewesen ist, Gabriel der Sprecher, Mikael der Ausrufer, Israfil der Einladende, Izrael der Dichter und die Engel der Himmel und der Erden die Zeugen. Daraufhin offenbarte Er dem Baum „Tuba“, dass es zerstreuen solle, was es trage und zerstreut wurden weiße Durr-Steine, rote Rubin-Steine, grüne Zabrjd-Steine und Perlen.

Als die Hochzeitsnacht war, begleitete der Prophet (saas) gemeinsam mit Salman Fatima (As). Auf dem Weg hörte der Prophet etwas und sah Gabriel mit 70 000 und Mikael mit 70 000 Engeln. Der Prophet sagte daraufhin: „Was bringt euch auf die Erde?“ Sie sagten: „Wir sind gekommen, um Fatima (As) zu Ali ibn abi Taleb zu bringen“. Daraufhin sagte Gabriel die Größenpreisung und auch Mikael, die Engel und der Gesandte Allahs (saas).

Auf diese Art war es Allahs Willen, dass die Nachkommenschaft des Gesandten Allahs (saas) durch Ali und Fatima (as) fortbesteht und somit trug diese segensreiche Ehe fünf Früchte aus und diese sind die beiden unfehlbaren Imame al-Hassan al-Mujtaba, der Herr der Märtyrer Abu Abdillah al-Hussain (As) und zwei Töchter, nämlich Zainab al-Kubra und Ummu Kulthum (as). Sie alle erblickten das Licht der Welt während des Lebens des Propheten. Das Letzte ihrer Kinder ist al-Muhsin (as), der sein Märtyrertod noch vor seiner Geburt fand.

 

https://alkafeel.net/news/index?id=8971&lang=de

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar: