IQNA

0:12 - August 13, 2019
Nachrichten-ID: 3001559
IQNA- Vor der nigerianischen Botschaft in Stokholm, der Hauptstadt Schwedens, haben sich eine Gruppe von Muslimen versammelt, um ihre Unterstützung für Scheich Zakzaky, den Oberhaupt der Islamischen Bewegung Nigerias, zu bekunden.

IQNA zufolge organisierte das Islamische Zentrum Imam Ali (AS) in Stokholm am Samstag, 10. August 2019, eine Kundgebung für Freilassung von Scheich Zakzaky.

Die Anhänger von Scheich Zakzaky sowie Anhänger und Liebhaber der Ahl-ul-Bait (Friede sei mit ihnen) nahmen an dieser Kundgebung teil.

Das Islamische Zentrum Imam Ali (AS) in Stokholm teilte mit, das Ziel dieser Kundgebung sei es gewesen, gegen die Fortsetzung der rechtswidrigen Haft von Scheich Zakzaky und seine Frau zu protestieren.

 

Nach einem jüngsten Urteil des nigerianischen Gerichts, das am letzten Montag, 5. August 2019 erlassen wurde, dürfen Scheich Zakzaky und seine Frau zum Zweck der medizinischen Behandlung in Indien ihre Heimat Nigeria verlassen; sie werden jedoch immer noch als Häftlinge betrachtet.

Dies geschieht, obwohl der Oberste Gerichtshof  Nigerias im Dezember 2016 über Entlassung von Scheikh Zakzaky und seiner Frau entschieden und eine Fortsetzung ihrer Haft für rechtswidrig erklärt hat.

 

تجمع حامیان شیخ زکزاکی در سوئد + عکس

 

 

Es ist anzumerken, dass Scheich Ibrahim Zakzaky und seine Ehefrau vor vier Jahren vom nigerianischen Regime illegalerweise inhaftiert wurden und sich noch immer im Gefängnis befinden. Trotz einer Entscheidung des Obersten Gerichtshofs Nigerias über die Haftentlassung von Scheikh Zakzaky hat sich das nigerianische Regime bislang geweigert, ihn und seine Ehefrau freizulassen.

Zudem hat sich auch der Gesundheitszustand des inhaftierten Scheikh Zakzaky wegen erhöhter Bleikonzentration im Blut und zu schweren körperlichen Verletzungen, die durch Folter verursacht worden sind, sowie aufgrund fehlender medizinischer Behandlung so verschlimmert, dass eine ernsthafte Gefahr für seine Gesundheit und sein Leben vorliegt.

 

 

http://iqna.ir/fa/news/3834098

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar: