IQNA

21:42 - August 24, 2019
Nachrichten-ID: 3001595
Kabul(ParsToday) - Jedes mögliche Friedensabkommen zwischen Friedensabkommen zwischen den USA und Taliban besitze nach Angaben des afghanischen Präsidenten keine Rechtsgrundlage.

Im Gespräch mit dem afghanischen Fernsehsender "Tolo" wies Mohammed Aschraf Ghani auf einen möglichen Friedensvertrag zwischen den USA und der Taliban bei Gesprächen in Doha hin und erklärte, dies könne keine Rechtsgrundlage haben, denn daran seien keine Vertreter der Regierung in Kabul beteiligt. Nur Vertreter der Regierung in Kabul könnten Friedensvertrag unterzeichnen, betonte Ghani.

Er fügte hinzu, die Regierung werde in den nächsten Tagen ein Friedensunterhändler bestimmen. der Afghanische Präsident betonte, Taliban seien ein Teil der afghanischen Bevölkerung, könnten aber das Schicksal Afghanistans nicht bestimmen.

Laut dem afghanischen Präsidenten sei die Präsenz des US-Militärs ein Hindernis für direkte Gespräche zwischen der Regierung in Kabul und Taliban.

Der Sprecher des Taliban-Politbüros, Soheil Schahin, sagte über die am letzten Donnerstag in Doha, der Hauptstadt Katars, begonnene 9. Gesprächsrunde zwischen Vertretern der US-Regierung und der Taliban, beide Seiten würden in den nächsten Tagen ein Friedensabkommen unterzeichnen.

Der Abzug der US-Truppen aus Afghanistan sowie der Waffenstillstand sind Hauptthemen der Friedensgespräche zwischen den USA und Taliban in Doha.

 

http://parstoday.com/de/news/middle_east-i48655-afghanistans_pr%C3%A4sident_friedensabkommen_zwischen_usa_und_taliban_entbehrt_jeglicher_rechtsgrundlage

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar: