IQNA

20:23 - September 04, 2019
Nachrichten-ID: 3001634
Genf (ParsToday/ Reuters) - Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat vor dem Tod von zehntausenden Menschen im Jemen wegen Krebsausbruchs und fehlender Medikamente gewarnt.

Wenn keine Mittel für die Behandlung von Krebskranken bereitgestellt würden, würden Tausende Menschen im Jemen ihr Leben verlieren, teilte WHO am Dienstag mit.

Nach Angaben dieser UN-Agentur nimmt Krebs derzeit im Jemen so viel Menschen das Leben, wie bei der Todesstrafe, und das in einer Zeit, in der dieses Land auch mit dem Ausbruch der Cholera zu kämpfen hat.

Zuvor schon hatten viele Menschenrechtsorganisationen vor der Ausbreitung der humanitären Krise im bitterarmen arabischen Land gewarnt, das mit einem erzwungenen und grausamen Krieg durch das saudi-arabische Regime konfrontiert ist.

Mit Unterstützung der Vereinigten Staaten, der Vereinigten Arabischen Emirate(VAE) und mehrerer anderer Länder hat Saudi-Arabien im März 2015 eine militärische Invasion in Jemen gestartet und eine Boden-, Luft- und Seeblockade gegen das Land verhängt. Die Kriegstreiberei des saudischen Regimes und seiner Verbündeten im Jemen hat bisher etwa 16.000 Tote hinterlassen getötet und Millionen Jemeniten in die Flucht getrieben.

 

http://parstoday.com/de/news/world-i48816-who_warnt_vor_tausenden_opfern_im_jemen

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar: