Anlässlich des heiligen Fastenmonats Ramadan wurde abgehalten:
Korankreis in China

Die Chinesische Islamische Vereinigung habe am 13. Mai 2019 in Zusammenarbeit mit dem Kulturzentrum der Islamischen Republik Iran in China einen Korankreis veranstaltet, so berichtet IQNA unter Berufung auf die Organisation für Islamische Kultur und Beziehungen (ICRO).

"Jang", der stellvertretender  Vorsitzender der chinesische islamischen Vereinigung habe bei der Veranstaltung die Notwendigkeit betont, die kulturellen Beziehungen zwischen dem Iran und China zu stärken. Dann habe er gesagt: "Jedes Jahr werden dank der Zusammenarbeit von dem Kulturzentrum der IRI und der chinesischen Islamischen Vereinigung namhafte Koranrezitatoren aus dem Iran nach China geschickt."

Zwei iranische entsandte Koranrezitatoren, "Seyyed Hamid Rida Moqaddasi Dastjerdi" und "Ali Khoshnud Masuleh" und zwei chinesische Rezitatoren hätten bei der Veranstaltung  Verse aus dem Heiligen Koran rezitiert.

An dieser Veranstaltung habe auch Abbas Ali Wafai, der iranische Kulturattaché in China teilgenommen und einen Vortrag gehalten.

 

Die Chinesische Islamische Vereinigung ist eine nationale religiöse Organisation in China. Sie wurde im Jahr 1953 nach einem Vorbereitungstreffen ein Jahr zuvor in der chinesischen Hauptstadt Peking gegründet, wo sie bis heute ihren Sitz hat.

 

http://iqna.ir/fa/news/3811408