IQNA

0:32 - January 18, 2022
Nachrichten-ID: 3005358
Teheran (IQNA) - Der palästinensische griechisch-orthodoxe Erzbischof hat seine Empörung über die Angriffe auf die Al-Aqsa-Moschee und die Ibrahimi-Moschee seitens Zionisten ausgedrückt. Er hat auch den geplanten Abriss einer Moschee in Beit Safafa verurteilt.

Das zionistische Regime will eine Moschee in Al-Issawiya und die Ar-Rahman-Moschee mit der goldenen Kuppel in Beit Safafa zerstören.

Laut „alwatanvoice.com” verurteilte der griechisch-orthodoxe Erzbischof Theodosios Atallah Hanna aufs Schärfste den geplanten Abriss der Moscheen.

Atallah Hanna sagte: „Wir als palästinensische Christen können das Unrecht, das uns und unseren Mitbürgern zugefügt wird, nicht akzeptieren. In diesem Land (Palästina) gehören wir alle zu einer Familie. Wir leben in leichten und schweren Zeiten  zusammen.“

„So wie die Moscheen angegriffen werden, so werden auch christliche Gotteshäuser angegriffen. Zionisten wollen, dass auch Christen ihr Land verlassen“, fügte er hinzu.

Atallah Hanna betonte: „Wir akzeptieren nicht Israels Plan zur Zerstörung einer Moschee in Al-Issawiya und der Ar-Rahman-Moschee mit der goldenen Kuppel in Beit Safafa.“

„Wir Christen und Muslime müssen zusammenstehen, um die Kultur der Brüderlichkeit, Liebe, des Zusammenhalts, der Interaktion und der Zusammenarbeit zu verbreiten. Wir müssen jeden Plan vermeiden, der darauf abzielt, Zwietracht in unserer Gesellschaft zu schüren“, sagte er weiter.

 

4029029

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
* captcha: