Mekka soll Hauptstadt des islamischen Bankwesens werden
Das geht aus einem Bericht der iranischen Korannachrichtenagentur Iqna unter Berufung auf die in Kuwait erscheinende Zeitung al Qabas hervor.

Usama al-Bar, der Verwalter der Stadt Mekka, gab dies am gestrigen Sonntag bekannt. Er sagte: Mit der Gründung eines Wirtschaftszentrums wird Mekka in Kürze zur Hauptstadt des islamischen Bankwesens aufsteigen.

Im Anschluss daran teilte al-Bar mit, dass Mekka mit der Einrichtung dieses islamwirtschaftlichen Zentrums sogar Kuala-Lumpur auf dem Erfahrungsgebiet in Bezug auf das Bankwesen im Islam überholen werde.

Das Projekt, das Mekka zu diesem Fortschritt verhelfen soll, wird eine neue medizinische Siedlung sein, die auf einem Areal von 4. Mio. qm eine errichtet wird sowie ein Zentrum für islamische Ausstellungen und Messen.
952548