Großes Interesse an islamischen Büchern bei Buchmesse in Ahmadabad
Wie Iqna unter Berufung auf die Internetseite twocircles.net berichtet, wurde die Büchermesse am vergangenen Mittwoch in Ahmadabad eröffnet.

Vier der insgesamt 150 Verlage, die an dieser Ausstellung vertreten sind, seien islamischer Natur, hieß es in dem Bericht weiter.

Gerade jugendliche und nichtmuslimische Besucher würden großes Interesse an islamischen Büchern zeigen, dazu gehöre der Heilige Koran und Werke über den Propheten des Islam, Hazrate Muhammad, Friede sei mit Ihm oder Manuskripte die der Vorstellung der islamischen Lehren dienen.

Zu den bei der Messe angebotenen Büchern zählen auch Koranexemplare mit Übersetzungen ins Indische, Englische und ins Gudscharatische.

Dem Bericht zufolge sei das heilige Buch der Muslime auf Englisch inzwischen ausverkauft, und dennoch bestehe weiterhin große Nachfrage danach.
999517