Hamas fordert Aufnahme Israels in Terrorliste

Wie IQNA unter Berufung auf das Palästinensische Informationszentrum berichtet, habe die Islamische Widerstandsbewegung (HAMAS) das zionistische Regime für jegliche Verbrechen von israelischen Soldaten gegen Teilnehmer an den friedlichen Demonstrationen „Marsch der Rückkehr“ an der Grenze des Gazastreifens verantwortlich gemacht.

Hazem Qassem, Sprecher der Hamas betonte: "Das zionistische Regime lässt absichtlich auf Teilnehmer an den friedlichen Demonstrationen schießen."

Er unterstrich: "Der Name des zionistischen Regimes muss in die Terrorliste aufgenommen werden und seine Führer müssen als Kriegsverbrecher verfolgt werden."

 

Es sei anzumerken, dass zwei palästinensische Kinder am gestrigen Freitag, 6. September 2019, bei der friedlichen Demonstration „Marsch der Rückkehr“  an der Gazagrenze von israelischen Soldaten erschossen wurden. Nach Angaben aus Gaza waren sie 17 und 14 Jahre alt. Weitere 80 Palästinenser wurden verletzt.

 

http://iqna.ir/fa/news/3840522