Aschura-Zeremonie wird am Dienstagvormittag in Hamburg stattfinden

Wie IQNA unter Berufung auf die Webseite des Islamischen Zentrums Hamburg berichtet, seien mit dem Beginn des Trauermonats Muharram (31. August) im IZH täglich eine halbe Stunde vor dem Abendgebet Trauerzeremonien abgehalten worden.

Zu den Programmen dieser Veranstaltungen hätten Koranrezitation, Gemeinschaftsgebet, Rezitation von Ziarat Aschura, Vorträge und Trauergesänge gehört.

Anlässlich des Jahrestages des Martyriums von Imam Hussein (Friede sei mit ihm) werde außerdem eine besondere Veranstaltung zum 10. Muharram (Aschura) am Dienstag, den 10. September 2019, um 10:00 Uhr im Islamischen Zentrum Hamburg  stattfinden.

 

 

 

Der Monat Muharram ist für die Muslime einerseits als erster Monat im islamischen Hidschri-Kalender und andererseits wegen des Aschura-Tages von besonderer Bedeutung. Aschura, wird der zehnte Tag des Monats Muharram genannt.

Die Schiiten gedenken an Imam Hussein (as.), den Enkel des Propheten Muhammad (sw.), der an diesem Tag in der Schlacht von Kerbela Märtyrertod gefunden hatte. (IQNA/ izhamburg.de)