Philippinische Frau konvertierte zum Islam + Video
 

Dem IQNA-Bericht zufolge wandte sich diese philippinische Frau an Tandis Taghavi, die Koranlehrerin an der Koranschule der Kulturabteilung der iranischen Botschaft in Manila, und gab ihr bekannt, dass sie nach der Erforschung der Religion des Islam beschlossen habe, Muslima zu werden und den Islam als ihre Religion anzunehmen.

Nachdem die philippinische Frau ihr Interesse am Islam bekundet hatte, fand im Kulturzentrum eine Zeremonie statt, an der iranischer Kulturattaché, Mitglieder der Islamischen Vereinigung Ahl-ul-Bait in Manila, einige auf den Philippinen lebenden Muslime iranischer Herkunft sowie die Teilnehmerinnen von Korankursen der Kulturabteilung der iranischen Botschaft in Manila teilnahmen. An der Zeremonie sprach sie das Glaubensbekenntnis und konvertierte zum Islam. Danach wählte sie für sich den Vornamen Maryam.

Die Zeremonie begann mit dem Gebetsruf, den Shahawi Arampuni, der philippinische Koran-Rezitator und -Bewahrer (Hafidh) mit Sehbehinderung, auf Arabisch erschallen ließ. Am Ende der Zeremonie bekam die philippinische Neu-Muslima den Heiligen Koran und die Hadithsammlung Nahdsch-ul Balagha (Pfad der Eloquenz) von Seiten des iranischen Kulturattachés als Geschenk überreicht.

 

 

{$sepehr_media_7129_400_300}

 

http://iqna.ir/fa/news/3845604