Saudi-Arabien richtet einen schiitischen Bürger hin

In Saudi-Arabien ist Moslem Al-Muhsin, ein unschuldiger schiitischer Bürger, hingerichtet worden.  10 Tage nach der Bestätigung des Todesurteils wurde die Todesstrafe vollstreckt.

Moslem Al-Muhsin war 2015 festgenommen worden, als er erst ein Teeneger war. Man hatte ihn der Mitgliedschaft in einer illegalen, bewaffneten Vereinigung verdächtigt. Ihm war auch vorgeworfen worden, einen saudischen Polizisten getötet zu haben.

Die Regierung in Saudi-Arabien hat Moslem Al-Muhsin hinrichten lassen, obwohl die Europäische Menschenrechtsorganisation die Vorwürfe zurückgewiesen hatte. Die Menschenrechtsorganisation hatte betont, dass er unschuldig gewesen sei.

 

4002618