Zum Jahrestag des Martyriums von Imam Hassan Al-Askari (as.)
Tausende Iraker pilgern nach Samarra + Video

Am achten Rabi-ul-Awal im Mondkalender jährt sich der Märtyrertod des elften Imam der Schiiten, Imam Hassan Al-Askari (Friede sei mit ihm).

Tausende Schiiten aus dem ganzen Irak machten sich zu Fuß auf den Weg nach Samarra, um dort an der Trauerzeremonie für Imam Hassan Al-Askari (Friede sei mit ihm) teilzunehmen.

Auf dem Weg nach Samarra sind Stände und Zelte (Mawakeb) aufgebaut, an denen Leute die wandernden Pilger bedienen und sie mit kostenlosem Essen versorgen.

 

{$sepehr_media_25962_400_300}
 

Imam Hassan ibn Ali al-Askari (a.) ist der älteste Sohn von Imam Ali al-Hadi al Naqi (a.) und der elfte Imam der Schiiten.

Er wurde am 10. Rabi-ul-Achir im Jahr 232 n.d.H. (846 n.Chr.) in Medina geboren. Einige wenige Quellen geben 8. Rabi-ul-Achir an. Er wurde Märtyrer am Freitag, den 8. Rabi-ul-Awwal 260 n.d.H. (873) mit 28 Jahren. Er wurde in seinem Haus in Sammara begraben, in dem Haus, in welchem auch sein Vater (a.) bestattet worden war. Es wird Askari-Mausoleum genannt. Die Dauer seines Imamats betrug sechs Jahre.

 

4005042