Palästinensische Jugentliche belegt bei Koranwettbewerb in Tatarstan den zweiten Platz

Wie die Webseite Samanews.ps berichtete, erhielt die Jugentliche Isra Muhammad Assam Salah den zweiten Preis in der Kategorie Rezitation des Wettbewerbs.

Der palästinensische Minister für religiöse Stiftungen (Awqaf)  beglückwünschte den Erfolg und lobte die Zentren in seinem Land, die für das Auswendiglernen des Korans zuständig sind, dass sie zu so einer Leistung beigetragen haben.

Der Wettbewerb war in der tatarischen Hauptstadt Kasan vom 17. bis 20. Mai abgehalten worden.

Fünfzig Koranauswendiglerner- und lernerinnen sowie Rezitatoren aus 25 Ländern hatten an diesem internatioalen Wettbewerb teilgenommen.

Unter den teilnehmenden Ländern befanden sich Indonesien, Britannien, Usbekistan, Libyen, Katar, Togo, Niger, die Elfenbeinküste, Pakistan, Palästina, die Türkei, Uganda, Ägypten, Jemen und Algerien.

Laut Organisatoren war das Ziel des Koranwettbewerbs, das Auswendiglernen des Korans unter den Jugendlichen und Anderen zu fördern.

 

3479009