IQNA

Internationale Buchmesse in Teheran:
0:02 - May 03, 2019
Nachrichten-ID: 3001170
IQNA - Die Bücher von Märtyrer Ayatollah Morteza Motahhari wurden in die Sprachen Urdu, Thai (Thailand) und Shona (Simbabwe) übersetzt und am Stand der Organisation für Islamische Kultur und Beziehungen auf der Internationalen Buchmesse in Teheran vorgestellt.

Wie IQNA unter Berufung auf die Organisation für Islamische Kultur und Beziehungen berichtet, wurde die Enthüllungszeremonie dieser Bücher in Anwesenheit von Seyyed Mohammad Hossein Hashemi, des stellvertretenden Abteilungsleiters Wissenschaft und Kultur der Organisation für Islamische Kultur und Beziehungen, abgehalten. Mohammad Hossein Hashemi sagte in seiner Rede: „Wir freuen uns sehr, dass wir parallel zu den offiziellen Gedenkfeiern zum 40. Jahrestag des Martyriums von Ayatollah Morteza Motahhari die wertvollen Werke dieses geistreichen Schriftstellers, dem die islamische Revolution einen großen Teil ihres Erfolgs verdankt, der Öffentlichkeit vorstellen können. Diese Bücher sind von unseren Mitarbeitern, die am Koordinierungszentrum für Übersetzung und Verlagswesen der Organisation für Islamische Kultur und Beziehungen tätig sind, ins Urdu, Thai und Shona übersetzt worden.“ 

 

Er fügte hinzu, dass die Bücher von Märtyrer Ayatollah Motahhari nach 40 Jahren unter den Werken der muslimischen Intellektuellen, Denkern und Religionsgelehrten im Iran und im Ausland immer noch herrlich hervorglänzen. „Wir waren bisher auf internationaler Ebene teilweise von Erfolg gekrönt, aber in Zukunft wollen wir diesen Punkt unterstreichen, dass eine der wichtigsten Aufgaben der Organisation für Islamische Kultur und Beziehungen darin besteht, Markenbildung (Branding) für iranische Autoren und Denker zu betreiben.“, so Hashemi weiter.

 

Hashemi betonte, dass man die an der islamischen Revolution beteiligten bekannten Persönlichkeiten auf internationaler Ebene präsentieren sollte. Dann sagte er: „Unsere großen islamischen und revolutionären Persönlichkeiten wie Allameh Seyyed Mohammad-Hossein Tabatabai und Märtyrer Ayatollah Morteza Motahhari, denen die islamische Revolution in Iran ihren wissenschaftlichen und religiösen Fortschritt verdankt, sollten auf der internationaler Bühne näher vorgestellt werden. Zu den Aufgaben der Organisation gehören die Entwicklung und die Etablierung einer Marke für solche Persönlichkeiten, damit sie weltweit bekannt werden. Wenn man uns vorwirft, dass über die namhaften Persönlichkeiten unserer Geschichte wie Dschalal ad-Din Muhammad Rumi und Nezami schon genug gesagt ist; und wenn man uns nach den wichtigen Personen fragt, die unsere Gegenwart prägen, dann müssen wir eine belegbare Antwort parat haben; dann ist es empfehlenswert, die Bücher von einer solchen berühmten Persönlichkeit, die eine der Säulen der islamischen Revolution war, vorzulegen.“   

 

Im Rahmen der Zeremonie wurden die vollständige Übersetzung des zweibändigen Werkes von Märtyrer Ayatollah Morteza Motahhari unter dem Titel „Islam und Iran und ihre wechselseitigen Dienste“ in Urdu, die Teil-Übersetzung des gleichen Werkes in Thai (Thailand) und die Übersetzung des Buches „Geschichten der Wahrhaftigen“ in Shona (Simbabwe) der Öffentlichkeit vorgestellt.

 

http://iqna.ir/fa/news/3807759

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar: