IQNA

Ramadan 2021
Teheran (IQNA)- Wie in anderen islamischen Ländern begehen Muslime im Irak mit großer Begeisterung den Ramadan. Sie haben Moscheen, Straßen und Häuser dekoriert. Während des Fastenmonats kommen Muslime im Moscheen zusammen, um zu beten und den Koran zu lesen.

Muslime und Musliminnen rund um die Welt feiern dieser Tage den Beginn des Fastenmonats Ramadan, der eine dem Koran, der Spiritualität, der Vergebung, der Versöhnung, der Verheißung, der Familie und der Gemeinschaft gewidmete Zeit darstellt. Doch auch in diesem Jahr steht der Ramadan im Zeichen der Corona-Pandemie.

Schiiten und Sunniten im Irak begehen mit großer Begeisterung den Ramadan.

Der Koran wurde im Ramadan offenbart. Deswegen lesen und rezitieren viele Muslime das heilige Buch während des Fastenmonats besonders intensiv.

Schitten kommen im heiligen Schrein von Imam Hussein (Friede sei mit ihm) in Kerbela, um zu beten und den Koran zu lesen.

Tagsüber kein Essen und Trinken, am Abend besondere Gebete und gerne Datteln oder Süßspeisen. Bilder zu Aspekten des Lebens im Ramadan:

 

 

3965764