IQNA

Teheran (IQNA)- Nach 86 Jahren soll die Hagia Sophia wieder ein islamisches Gotteshaus werden. Die Hagia Sophia wurde im 6. Jahrhundert erbaut und war Hauptkirche des Byzantinischen Reiches. Nach der Eroberung des damaligen Konstantinopels durch die Osmanen im Jahr 1453 wandelte die Hagia Sophia in eine Moschee um. Das Oberste Verwaltungsgericht der Türkei hatte am Freitag den Status der einstigen Kirche als Museum aberkannt. Kurz danach ordnete Präsident Recep Tayyip Erdogan an, das Gebäude für das islamische Gebet zu öffnen.

Mit türkischen Fahnen in der Hand versammelten sich am Freitagnachmittag hunderte Menschen vor der Hagia Sophia in Istanbul. Sie feierten einen Gerichtsbeschluss, der den byzantinischen Kirchenbau aus dem 6. Jahrhundert von einem religiös neutralen Museum in eine Moschee umwandelt.