IQNA

Teheran (IQNA)- Der diesjährige Hadsch hat unter strengen Corona-Auflagen und mit einer stark begrenzten Zahl von Pilgern in Saudi-Arabien begonnen. Um eine weitere Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern, sind dieses Jahr nur wenige Tausend Pilger (und laut einigen lokalen Berichten 10.000 Pilger) zugelassen.

Zum diesjährigen Hadsch, der am Mittwoch begann, hat die Regierung in Riad deshalb die strengsten Auflagen in der jüngeren Geschichte des Landes verhängt. Nur Gläubige unter 65 Jahren ohne chronische Vorerkrankungen, die sich bereits in Saudi-Arabien aufhielten, sind zugelassen. 70 Prozent von ihnen sind Arbeitsmigranten aus etwa 160 Ländern, 30 Prozent sind saudische Staatsbürger. Die Auserwählten mussten sich zudem Temperatur-Messungen unterziehen und sich bei ihrer Ankunft in Quarantäne begeben.