IQNA

Teheran (IQNA)- Der Arbain-Tag rückt immer näher. Jedes Jahr pilgern Millionen Menschen aus Nah und Fern - aus vielen Teilen Iraks und auch aus Ausland - zu Fuß nach Kerbela. Zuerst ziehen sie nach Nadschaf und besuchen dort den Heiligen Schrein von Imam Ali (Friede sei mit ihm). Dann machen sich von Nadschaf zu Fuß auf den Weg nach Kerbela, um an der größten Versammlung der Welt "Arbain-Zeremonie" teilzunehmen.

Der Arbain-Tag kennzeichnet die vierzigtägige Trauerperiode nach dem Märtyrertod von Imam Hussein (Friede sei mit Ihm).

Die Arbain-Wallfahrt ist der größte Pilgermarsch der Muslime. Millionen begeisterter Muslime halten das Andenken an den 40. Tag nach dem Märtyrertod von Imam Hussein (a.), dem Enkelsohn des Propheten Mohammad (s.), lebendig und ziehen  jedes Jahr zu Fuß zum Heiligtum Imam Husseins in Kerbela.

 

Der Schrein von Imam Ali (as) vor dem Arbain-Tag

Der Schrein von Imam Ali (as) vor dem Arbain-Tag

Der Schrein von Imam Ali (as) vor dem Arbain-Tag

Der Schrein von Imam Ali (as) vor dem Arbain-Tag

Der Schrein von Imam Ali (as) vor dem Arbain-Tag

Der Schrein von Imam Ali (as) vor dem Arbain-Tag

Der Schrein von Imam Ali (as) vor dem Arbain-Tag

 

3999759