IQNA

20:34 - July 15, 2016
Nachrichten-ID: 1802674
92 Wissenschaftler, Universitätsprofessoren und Forscher haben in einer gemeinsamen Erklärung vor dem Phänomen der Islamfeindlichkeit in den westlichen Gesellschaften sowie einer zunehmenden Feindschaft und Abscheu gegenüber den muslimischen Minderheiten gewarnt.
In dieser Erklärung vom vergangenen Montag wurde die Wichtigkeit der Dialoge zwischen den Religionsgemeinschaften und Zivilisationen zur Auslöschung dieser Irrlehre zwischen dem Westen und der Islamischen Welt hervorgehoben, wie die iranische Korannachrichtenagentur unter Berufung auf das arabische Blatt Al Sharghol Owsat berichtete.
Meinungsverschiedenheiten und Ansichtsunterschiede unter den Menschen seien nichts Ungewöhnliches und darauf wird auch in Vers 118 der Sure Hud hingewiesen. Ein richtiger Umgang mit diesen Differenzen könne zu einer Weiterentwicklung und zum Fortschritt der menschlichen Zivilisationen beitragen.
Wenn die Dialoge zwischen den verschiedenen Religionsgemeinschaften und Zivilisationen keine Früchte tragen, so sei dies einer der Gründe für die Auseinandersetzungen zwischen dem Westen und der Islamischen Welt, ebenso wie auch politische Angelegenheiten und Meinungsverschiedenheiten zwischen den Ländern und der doppelmoralische Umgang des Westens mit der Islamischen Welt ausschlaggebend dafür sind. 433843
Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
* captcha: