IQNA

10:25 - February 27, 2017
Nachrichten-ID: 2281535
International: Der afghanische Präsident Hamed Karsai hat am gestrigen Sonntag die Menschen im Land zur Ruhe aufgerufen und erneut eine Strafverfolgung für die Urheber der jüngsten Koranschändung im Militärstützpunkt Bagram gefordert.
Nach den großen Protesten aufgebrachter Muslime in verschiedenen afghanischen Städten, die das blasphemische Verhalten der US-Soldaten gegenüber dem Koran verurteilten, forderte Karsai die Menschen gestern zur Ruhe auf.

Sie sollen nicht zulassen, dass Personen die Lage zu ihren Gunsten ausnutzen. Wie Iqna unter Berufung auf die amtliche chinesische Nachrichtenagentur Xinhua berichtet, sagte Präsident Karsai in seiner gestrigen Rede: Nun ist die Zeit der Ruhe eingekehrt. Ihr dürft nicht erlauben, dass die Feinde von Frieden und Entspannung in Afghanistan die Lage zu ihren Gunsten ausnutzen und öffentliches Eigentum zerstören.

Er verurteilte ein weiteres Mal die Schmähung der heiligen Schrift der Muslime und forderte eine Strafverfolgung gegen die Attentäter.
961095
Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
* captcha: