IQNA

15:17 - November 23, 2021
Nachrichten-ID: 3005082
Teheran (IQNA)- In der jemenitischen Stadt Saada haben am Montag Tausende Menschen gegen den wirtschaftlichen und militärischen Druck der USA auf den Jemen demonstriert. Demonstranten haben auch die Fortsetzung der Aggressionen der von Saudi-Arabien geführten Militärkoalition verurteilt.

Tausende Menschen gingen am Montag in der jemenitischen Stadt Saada auf die Straße, um gegen den wirtschaftlichen und militärischen Druck der USA auf den Jemen zu protestieren.

Laut Almasirah trugen Demonstranten die jemenitischen Flaggen. Sie skandierten antiamerikanische Parolen. Sie riefen unter anderem „Amerika ist der größte Satan“.

Demonstranten verurteilten auch die Fortsetzung der Aggressionen der von Saudi-Arabien geführten Militärkoalition.

Yahya Al-Hamran, der stellvertretende Gouverneur von Saada hielt eine Rede. Zuerst würdigte er die Aufopferung des Volkes im Kampf gegen die saudischen Aggressionen. Dann wies er auf Luftangriffe auf zivile Ziele im Jemen wie Krankenhäuser, Schulen und Wohnhäuser hin. Er kritisierte dann die amerikanische Politik.

Yahya Al-Hamran betonte, der Teilungsplan für den Jemen sei ein amerikanischer Plan.

Er forderte das jemenitische Volk auf, dem Druck der USA standzuhalten.

 

4015353

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
* captcha: