IQNA

10:56 - January 19, 2022
Nachrichten-ID: 3005364
Teheran (IQNA)- Eine libanesische Zeitung schrieb, die USA hätten Gespräche mit der libanesischen Widerstandsbewegung Hisbollah über die Entwicklungen im Libanon gefordert. Hisbollah hat die Gespräche abgelehnt.

Die USA wollten Gespräche mit der libanesischen Hisbollah führen. Das berichtete die libanesische Tageszeitung Al-Akhbar.

Dem Bericht zufolge schickte die US-Regierung über Vermittler eine Botschaft an den Hisbollah-Führer Hassan Nasrallah und forderte Gespräche mit der Hisbollah über die Entwicklungen im Libanon.

Die Hisbollah teilte aber den Vermittlern mit, dass sie keinen Kontakt zu den USA  haben werde.

 

Der libanesische Journalist Hussein Mortada berichtete auch über seinen Twitter-Account:

Der Vorsitzende des Exekutivrates der Hisbollah, Hashim Safi al-Din, hat gesagt, die Amerikaner hätten versucht und gehofft, Kontakt mit dem Hisbollah-Führer aufzunehmen. Sie hätten ihre Bereitschaft ausgedrückt, mit der Hisbollah über alle Themen zu verhandeln. Hisbollah habe die Gespräche abgelehnt.“

 

4029434

Stichworte: Gespräche ، Hisbollah ، USA
Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
* captcha: