IQNA

15:46 - September 27, 2016
Nachrichten-ID: 1830594
Der jordanische Außenminister hat in einer Rede betont, um zu verhindern, dass die islamische Identität der geehrten Stadt El-Kuds geändert wird, werde man mit der UN-Organisation für Erziehung, Wissenschaft und Kultur (UNESCO) zusammenarbeiten.
Dies sagte er laut der iranischen Korannachrichtenagentur am Rande der 64. UN-Vollversammlung und erklärte, Jordanien wird ernsthafte und diplomatische Schritte unternehmen um eine Änderung der Bevölkerungsstruktur durch die zionistischen Besatzer zu verhindern. Indem er auf die Bemühungen Jordaniens hinwies, dass das geehrte El-Kuds als Kulturerbe auf die Weltliste der UNESCO gesetzt wurde, forderte Nasser Dschudeh die Muslime weltweit auf, nicht zu erlauben, dass man die Identität von Beitholmoghaddas verändere.
Im Hinblick auf die menschliche Lage im Gazastreifen und die Leiden der Bewohner dieses Gebietes unterstrich er: „Gegenüber der ungerechten Umzingelung der Region durch das zionistische Regime darf nicht geschwiegen werden.“
469672
Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
* captcha: