IQNA

18:59 - September 12, 2016
Nachrichten-ID: 1992260
International: US-Präsident Obama kritisierte am Freitagabend in seiner Rede den Aufruf einer Kirche in Florida zur Koranverbrennung am 11. September. Dieser Aufruf sei rassistisch und schade den USA.
Laut Iqna unter Berufung auf die Zeitung "Al-Yaum Al-Sabee" sprach Obama im Weißen Haus angesichts der Spekulationen, die durch den Aufruf des Priesters entstanden sind. Er sagte: Wir müssen alles daran setzen, Konflikte und Auseinandersetzungen zu vermeiden.
Er sagte ferner: Der Aufruf zur Koranverbrennung ist eine Beleidigung amerikanischer Werte und schadet den Interessen der USA auf der ganzen Welt.
Damit werde auch das Leben amerikanischer Soldaten in Afghanistan und im Irak gefährdet.
Der Islam sei kein Feind der USA; die USA befinden sich im Kampf gegen terroristische Organisationen, die das Ansehen des Islam beschmutzt haben.
Obama betonte: Solange ich Präsident bin, werde ich mich dafür einsetzen zu beweisen, dass wir Amerikaner eine Nation sind mit einem Gott, auch wenn wir diesen Gott unterschiedlich nennen.
Obama sagte: ich bin heute besorgt darüber, dass es in diesem Land viele Menschen gibt, die sich auf solchen Aktionen Beachtung verschaffen wollen.
652323
Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
* captcha: