IQNA

15:23 - February 27, 2017
Nachrichten-ID: 2281860
International: Heute (Montag) fand in Teheran ein Iqna-Expertengespräch zur Beleuchtung der Person des Hisbollah-Generalsekretärs Seyyed Hassan Nassrallah statt.
Austragungsort war das Büro des Intifada- und Quds-Komitees des Koordinationsrates für islamische Propaganda.

Es waren viele Experten zu der Sitzung geladen, darunter Vertreter des Intifada- und Quds-Komitees für islamische Propaganda, politische Analytiker, Mitglieder der internationalen Gemeinschaft zur Verteidigung Palästinas sowie Vertreter der iranischen Korannachrichtenagentur Iqna und Korrespondenten der TV-Sender Al Menar, Al Alam und Al Kousar.

Der Leiter des Intifada- und Quds-Komitees für islamische Propaganda, Ramadan Scharif, begrüßte in einer Ansprache das Iqna-Projekt zur Untersuchung der Persönlichkeit und Ansichten des Generalsekretärs der libanesischen Hisbollah und die Abhaltung solcher Gesprächsrunden.

"Iqna müsse aus der Sicht des Koran die Person und die Sichtweise von Seyyed Hassan Nassrallah beleuchten. Die koranische Lehre besagt, überall dort wo ihr einen Unterdrückten seht, setzt euch für ihn ein. Die Unterstützung Nassrallahs für das unschuldige palästinensische Volk und sein Widerstand gegen das zionistische Regime beruhen demnach auf den Grundsätzen des Koran", so Ramadan Scharif.
961427
Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
* captcha: