IQNA

12:32 - June 14, 2020
Nachrichten-ID: 3002685
Teheran (IQNA)- Zwischen dem 11. und 15. Juni im Jahr 2014 ereignete sich ein grausames Verbrechen gegen die Menschlichkeit nahe der Stadt Tikrit im Irak. ISIS-Kämpfer ermordeten rund 1700 schiitische Rekruten. Am sechsten Jahrestag des „Speicher-Massakers“ gedenken wir der Opfer.

In diesen Tagen jährte sich das Speicher-Massaker im Irak zum sechsten Mal. Zwischen dem 11. und 15. Juni im Jahr 2014, ereignete sich ein grausames Verbrechen gegen die Menschlichkeit nahe der Stadt Tikrit im Irak. ISIS-Kämpfer ermordeten rund 1700 schiitische Rekruten.

Das Massaker von Tikrit war eine Massenexekution beim Camp Speicher, bei der zwischen dem 11. und 15. Juni 2014 von der Terrororganisation (IS) rund 1700 schiitische Rekruten Luftwaffenkadetten getötet wurden.

IS-Anhänger veröffentlichten im Internet Bilder, die zeigen, wie die aufgereihten Soldaten erschossen wurden. Das "Speicher-Massaker" hatte im Irak und weltweit für Entsetzen gesorgt und dazu beigetragen, Unterstützung im Kampf gegen die ISIS zu mobilisieren.

Nach der Rückeroberung von Tikrit durch die irakische Armee im Frühjahr 2015 waren zahlreiche Massengräber entdeckt worden, , in denen Opfer der Erschießungen verscharrt worden waren.

Weitere Menschen waren zudem am Ufer des Fluss Tigris aufgestellt worden und nacheinander durch Kopfschüsse getötet und dann in den Fluss geschmissen worden.

 

Zum Gedenken an Opfer von Speicher-Massaker

 

Zum Gedenken an Opfer von Speicher-Massaker

 

Zum Gedenken an Opfer von Speicher-Massaker

 

 

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
* captcha: