IQNA

0:55 - December 02, 2021
Nachrichten-ID: 3005134
Teheran (IQNA)- Scheich Tariq Abdul Basit Abdus Samad, Sohn des großen Koranrezitators Abdul Basit, sagte: „Mein Vater hatte eine unverwechselbare Stimme. Seine Stimme wirkt sogar auf Nicht-Muslime. Die Rezitationen meines Vaters haben einen guten Einfluss auf sie.“

Laut Rusiya Al-Yaum sagte Scheich Tariq Abdul Basit Abdus Samad: „Mein Vater wuchs in Armant (Hermonthis) auf. Im Alter von 10 Jahren lernte er den Koran auswendig.“

„In den frühen 1950er Jahren besuchte er die Sayyida-Zainab-Moschee und rezitierte den Koran. Seine Rezitation wurde vom Publikum begeistert aufgenommen“, fügte er hinzu.

Scheich Tariq betonte: „Es gibt Menschen, die den Koran mit aufrichtiger Absicht rezitieren. Ihre Stimme wird weiterleben, solange Gott es will. Die Stimme meines Vaters war unverwechselbar. Gott hatte ihm außergewöhnliche Fähigkeiten gegeben.“

„Seine Stimme wirkt sogar auf Nicht-Muslime. Die Rezitationen meines Vaters haben einen guten Einfluss auf sie“, fuhr er fort.

 

Am 30. November jährt sich der Tod des weltbekannten Koranrezitators Abdul Basit zum 34. Mal. Unvergessen bleiben seine meisterhaften Rezitationen.

 

4017505

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
* captcha: