IQNA

Anführer jemenitischer Ansarullah-Bewegung:

Versagen der den Jemen angreifenden Koalition ihre Ziele zu erreichen

12:15 - September 21, 2022
Nachrichten-ID: 3006893
Teheran (IQNA)- In Bezug auf Beteiligung von Amerikanern und Saudis an den Ernennungen dieses Landes sagte der Anführer der jemenitischen Ansarullah-Bewegung: „Wenn die Aggressorenkoalition andere Regionen dominiert wird es ihnen schlechter ergehen, aber trotz ihrer Bemühungen haben sie es nicht geschafft, ihre Ziele zu erreichen."

Laut IQNA unter Berufung auf al-Masirah sagte Abdul Malik al-Houthi der Anführer der jemenitischen Ansarullah-Bewegung in einer Rede anlässlich des Jahrestages der Revolution vom 21. September: „Wir gratulieren unserem lieben Volk zu diesem historischen Sieg.“

Er erklärte, dass die Revolution vom 21. September unser Volk vor dem Sturz in den Abgrund bewahrt habe und sagte: „Diese Revolution wurde im Lichte der Realität geboren in der die amerikanische Politik vorherrschte und die Abhängigkeit unseres Landes zum vollständigen Zusammenbruch führt.“

Al-Houthi fügte hinzu: Es gab eine große ausländische Intervention um die Volksbewegung im Jahr 2011 und die Herrschaft der Ausländer über den Jemen auszunutzen. Die Amerikaner versuchten damals die Konflikte für ihre eigenen Interessen auszunutzen.

Der Anführer der jemenitischen Ansarullah fügte hinzu: „Die jemenitischen Stämme haben dazu beigetragen die Angelegenheiten wieder auf den richtigen Weg zu bringen und den Ruf unseres Volkes wiederherzustellen und andere wollten es demütigen. Die mit dem Ausland verbundenen Parteien wollten Chaos stiften aber die Revolution lauerte hinter ihnen und als Amerika von Aufruhr frustriert war wandte es sich einer direkten Aggression gegen den Jemen zu.“

In einem anderen Teil seiner Rede sagte er: Am Anfang gingen die Aggressoren brutal vor und versuchten Menschen zu töten, damit die Wahrheit über die Ziele der Amerikaner und ihrer Verbündeten nicht ans Licht kommen sollten.

Al-Houthi erklärte, dass amerikanische Bomben Tausende jemenitischer Kinder und Zivilisten in verschiedenen Provinzen töteten und sagte: „Die Angreifer zielten auf Dienstleistungseinrichtungen und Infrastruktur um zu zeigen dass die Amerikaner versuchen alles in unserem Land zu zerstören. Ebenfalls bei der schweren Belagerung des Jemen und wirtschaftlichen Verschwörungen erschwerten sie den Menschen die Lebensgrundlage.

Er fügte hinzu: "Die Aggressoren taten alles in den besetzten Gebieten und jetzt bauen sie Militärbasen auf. Die Amerikaner und Saudis mischten sich sogar in die Ernennungen ein und setzten ihre Elemente ein. Wenn die Aggressorenkoalition andere Bereiche dominiert wird sie schlechter abschneiden aber trotz ihrer Bemühungen haben sie ihre Ziele nicht erreicht.

In einem anderen Teil seiner Rede sagte der Anführer der jemenitischen Ansarullah: „Nach 8 Jahren befinden wir uns in einem vorübergehenden Waffenstillstand. Während der Krieg andauert sind große Teile des Landes besetzt und die vollständige Belagerung des Landes dauert noch immer an.“

Er fügte hinzu: „Unser Volk hat in diesen Jahren viele Errungenschaften erzielt darunter die Verteidigung der Identität, Stärkung der Bindungen zwischen den Menschen des Landes, Bewahrung der Regierungsinstitutionen und Bekämpfung der Bemühungen sie zusammenbrechen zu lassen.“

In einem anderen Teil seiner Rede ging er auf die militärischen Errungenschaften des Jemen ein und sagte: Die Militärindustrie ist eine der wichtigsten Errungenschaften dieser Revolution. Von Kleinwaffen bis zu Kalaschnikows, ballistischen Raketen und Drohnen wird eine Reihe von Waffen hergestellt. Diese Maßnahmen wurden im Schatten des Embargos und der Blockade durchgeführt und überraschten viele. Die Zukunft der Militär- und Zivilindustrie unseres Landes ist rosig. Heute stellen wir Geräte her, die sogar viele Länder nicht herstellen können.

Al-Houthi wies darauf hin, dass die Aufmerksamkeit und Konzentration der jemenitischen Nation für die wichtigsten Probleme und Fälle der islamischen Nation insbesondere die palästinensische Frage eine der wichtigsten Errungenschaften unserer Revolution sei und fügte hinzu: Amerika, England und ihre Verbündeten bemühten sich darum eine große Veränderung in der Region schaffen und die offensichtliche Bewegung wendet sich gegen Israel.

Er fuhr fort: Die Amerikaner versuchen eine Atmosphäre der Feindschaft in der Region und gegen die freien Menschen der islamischen Ummah zu schaffen. Nämlich denjenigen, die gegen israelische und amerikanische Verschwörungen sind.

Der Führer der jemenitischen Ansarullah sagte: Unsere Revolution hat die Position der Zusammenarbeit mit der unterdrückten palästinensischen Nation betont. Die Verteidigung der Unabhängigkeit des Landes und die Beendigung der Besatzung werden fortgesetzt und dies liegt in der Einführung unserer Ziele. Natürlich kann die Aufrechterhaltung der Unabhängigkeit des Landes in einigen Fällen andere Prioritäten verzögern, aber diese Maßnahme steht im Einklang mit der Aufrechterhaltung des Hauptziels.

Al-Houthi fügte hinzu: Die Zahl der Verstöße war und ist von Anfang an hoch. Amerika, England und Regionalmächte schlossen sich gegen den Jemen zusammen. In allen Phasen war die Konfrontation mit den Eindringlingen unsere Priorität und diese Wichtigkeit wird immer noch beibehalten.

Er erklärte, dass die Aggression noch nicht beendet sei, da die Blockade des Jemen nicht aufgehoben worden sei, und wir uns in einem vorübergehenden Waffenstillstand befänden und fuhr fort: Die wichtigste Herausforderung, die nicht ignoriert werden könne sei, derweil dass die Aggressoren große Teile des Landes besetzten und dies sollte jedermanns Hauptanliegen sein.

Al-Houthi sagte in einem anderen Teil seiner Rede: In Anbetracht dessen, dass unser Fokus und unsere Priorität darin besteht mit den Aggressoren umzugehen, gibt es Einschränkungen in anderen Bereichen, aber wir vernachlässigen sie nicht. Wir haben Offizielle die es nicht versäumen dem Volk zu dienen aber es gibt auch welche die ihre Pflichten nicht ordnungsgemäß erfüllen und entfernt werden sollten. Diejenigen, die konstruktiv kritisieren tun ihre Pflicht aber es gibt einige Kritiker die versuchen die Leute zu provozieren und die Arbeit dieser ist nichts anderes als den Feinden zu dienen.

 

4086906

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
captcha