IQNA

13:20 - April 28, 2017
Nachrichten-ID: 2113578
International: Leider hat die Organisation der Islamischen Konferenz (OIC) ihre Pflicht bezüglich der Tötung bahrainscher Bürger nicht wahrgenommen und auch kein einziges islamisches Mitgliedsland hat sich bislang für die Abhaltung einer Sondersitzung zur Lösung der Bahrainkrise ausgesprochen.
Dies sagte der hohe Nahostexperte Seyyed Muhammad Sadeq al Husseini in einem Interview mit der iranischen Korannachrichtenagentur Iqna.

Die OIC hat in Bezug auf Bahrain eine äußert schlechte Stellung eingenommen und auch die meisten sunnitischen Geistlichen werfen den Bürgern in dem Golfstaat Stammesfehden und Sektenkämpfe vor, so Al Husseini. Er betonte: Wir sagen alle, ach wären wir doch nur an der Seite Imam Husseins (a.s) gewesen. Aber nun stehen wir den bahrainschen Bürgern gegenüber. Sind das nicht unsere Nachbarn und sind sie nicht Muslime? Also muss man ihnen beistehen und ihre Rechte verteidigen.

Der Experte betonte ferner: Das Volk in Bahrain befindet sich gerade in einer äußerst wichtigen und historischen Lage und dessen Forderungen wurden sogar von den Amerikanern und auch vom Emir in Bahrain als legitim angesehen. Dann aber begannen die USA Druck auf Saudi Arabien und Bahrain auszuüben um die Volksproteste niederzuschlagen, damit wollen sie die Revolutionen in der Region von ihrem eigentlichen Weg abbringen. 781110
Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
* captcha: