IQNA

14:09 - March 28, 2017
Nachrichten-ID: 2295479
Politik und Gesellschaft: Der iranische Präsident hat bei einem Treffen mit dem syrischen Sondergesandten in Teheran erklärt: Heute ist für alle klar und offensichtlich, dass die Imperialisten Iran, Syrien und dem Widerstand Schläge versetzen wollen.
Indem sie sich für die Freiheit der Bürger und die Verteidigung der Menschenrechte einsetzen, wollen sie lediglich zur Rettung des zionistischen Regimes beitragen, so Ahmadinedschad.

Laut der iranischen Korannachrichtenagentur Iqna, betonte der iranische Präsident bei dem Empfang für den Sondergesandten des syrischen Präsidenten, Feisal Meqdad, weiter: Mit ihrer verlogenen Parole von der Verteidigung der Bürgerfreiheit wollen die Amerikaner Syrien, den Libanon und Iran sowie alle anderen Länder unterjochen.

Man muss deshalb diesen Plänen und Verschwörungen mit Scharfsinn und Härte begegnen.

Ahmadinedschad kritisierte das Vorgehen der Arabischen Liga gegenüber Syrien, die Damaskus zur Einhaltung der Demokratie aufgefordert hatte und bezeichnete diesen Vorschlag als suspekt.

Er sagte, die Arabische Liga hat ihre Legitimität der Mitgliedsschaft Syriens in dieser Organisation zu verdanken.

Laut Ahmadinedschad haben heute jene in der Politik das Sagen in der Region, in deren Händen es Ölvorräte und Reichtum gibt. Gäbe es diese beiden Faktoren nicht, so würde der Westen diesen Ländern keinerlei Beachtung schenken.
975901
Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
* captcha: