IQNA

Keine Normalisierung der Beziehungen zwischen Tunesien und Israel

17:26 - April 02, 2017
Nachrichten-ID: 2296646
International: Der Gründer der Islamischen Ennahda-Partei in Tunesien hat erklärt, niemals werden sich die Beziehungen zum zionistischen Regime normalisieren.
Wie Iqna unter Berufung auf die in Jordanien erscheinende Zeitung Al Dastur berichtet, sagte Rachid Al Qannouchi, eine Normalisierung der Beziehungen zwischen Tunesien und dem zionistischen Regime wird niemals in Frage kommen.

Al Qannouchi, der in der Region Bédscha, im Nordwesten des Landes während einer Veranstaltung zum palästinensischen Tag der Erde sprach, warf zugleich dem abgesetzten Präsidenten Bin Ali Verrat am palästinensischen Ideal vor und sagte, Bin Ali ist ein Handlanger der Zionisten gewesen.

Jedes Jahr am 30. März (Tag der Erde) wird der Ermordung von sechs Palästinensern gedacht, die im Jahr 1976 an einem Tag wie diesem, bei Protesten gegen die Okkupation ihres Landes den Märtyrertod gefunden hatten.
977042
Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
captcha