IQNA

12:42 - April 27, 2017
Nachrichten-ID: 2312844
International: Die Al-Dschamaat al-Islamiya in Ägypten hat in einer Erklärung den Gas-Lieferstopp nach Israel seitens Kairo begrüßt.
Das Gas müsse nach Gaza und nicht nach Tel Aviv geschickt werden, hieß es in der Bekanntmachung, wie die iranische Korannachrichtenagentur Iqna unter Berufung auf die Zeitung Al Youm Al Sabaa berichtet.

Die Al-Dschamaat al-Islamiya betonte die Notwendigkeit, international gültige Abkommen seitens Ägyptens zu wahren, während sie sich allerdings gegen ungerechte Vereinbarungen aussprach, wie etwa den Gas-Liefervertrag zwischen Kairo und Tel Aviv.

In der Erklärung hieß es, die Al-Dschamaat al-Islamiya befürworte den Lieferstopp von ägyptischem Gas nach Israel und meint, dass derartige Beschlüsse nicht rückgängig gemacht werden sollen.

Das Abkommen zur Gaslieferung nach Israel sei ungerechter Art gewesen, denn Ägypten habe von Israel lediglich eine kleine Summe für seinen Gashandel bekommen und weder das Land selbst noch seine Bürger hätten davon profitiert.

"Es wäre besser gewesen, man hatte das Gas an die Brüder in Gaza geschickt und nach Palästina geliefert, als nach Tel Aviv", bekannte die Al-Dschamaat al-Islamiya in der Bekanntmachung weiter.
992774
Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
* captcha: