IQNA

Österreich
21:54 - February 15, 2019
Nachrichten-ID: 3000829
IQNA- Ein Landesverwaltungsgericht in Wien, der Hauptstadt Österreichs, hat das Urteil zur Schließung von 6 Moscheen aufgehoben.

Wie IQNA unter Berufung auf die türkische Zeitung "Milliyet" berichtet, gab die Islamische Glaubensgemeinschaft (IGGÖ) bekannt, dass das Landesverwaltungsgericht die Auflösung der Arabischen Kultusgemeinde für rechtswidrig erklärte.

Im Kampf gegen Islamismus hat die Regierung im vorigen Juni die Schließung von sechs Moscheen, die Auflösung der Arabischen Kultusgemeinde und die Ausweisung aller 65 Atib-Imame verkündet. Der Bescheid ist jetzt aufgehoben worden, das Verwaltungsgericht Wien beurteilt ihn als rechtswidrig.

Von IGGÖ-Präsident Ümit Vural hieß es: „Ich begrüße die klare Entscheidung des Gerichts und hoffe, dass das Kultusamt und damit die Regierung in sich gehen und sich wieder auf ihre Kernkompetenzen und ihre eigentliche Arbeit konzentrieren werden.“

 

http://iqna.ir/fa/news/3790240

 

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar: