IQNA

22:49 - March 01, 2019
Nachrichten-ID: 3000889
New York (ParsToday/Reuters) - Die UNO hat am Donnerstag unter Bestätigung der Tötung und Verletzung von Palästinensern bei den Demonstrationen für das Recht auf Rückkehr, eine strafrechtliche Verfolgung israelischer Militärs wegen Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit gefordert.

Der UN-Menschenrechtsrat hat in seinem Bericht am Donnerstag Israel zur Bestrafung derjenigen, die Palästinenser bei den großen Demonstrationen für das Recht auf Rückkehr getötet oder verletzt haben, aufgefordert, und bekannt gegeben: Laut vertraulichen Informationen haben Scharfschützen und Kommandeure der israelischen Armee Palästinenser getötet, und die israelischen Behörden müssen diese verurteilen.

Weiter heißt es in diesem Bericht, dass die israelischen Sicherheitskräfte Palästinenser töteten und viele Behinderungen für sie verursachten, während die Demonstrationen der Palästinenser keine Bedrohungen für Israel waren und man ihre Aktionen in der Tat nicht als feindlich gegenüber Tel Aviv betrachten könne.

Der Bericht des UN-Menschenrechtsrats hat den Ministerpräsidenten des israelischen Regimes, Benjamin Netanyahu, empört.

Mahmud Abbas, der Chef der Palästinensischen Autonomiebehörde, sagte diesbezüglich, dass der Bericht ein Beweis für das sei "was wir sagen", nämlich dass das israelische Regime im Westjordanland und im Gazastreifen Kriegsverbrechen gegen das palästinensische Volk begeht.

Während die Vereinten Nationen die Zahl der Getöteten und Verletzten bei den Demonstrationen für das Recht auf Rückkehr mit 189 und 6.100 angeben, meldeten die palästinensischen Gesundheitsbehörden 240 Tote und mehr als 25 000 Verletzte.

 

http://parstoday.com/de/news/middle_east-i46237-uno_israelische_armee_muss_wegen_kriegsverbrechen_strafrechtlich_verfolgt_werden

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
* captcha: