IQNA

Imam Chamenei: Der wichtigste Einsatz heute ist die Klarstellung

23:40 - February 06, 2022
Nachrichten-ID: 3005481
„Der wichtigste Bereich ist jedoch der Bereich der Aufklärung, also die Klarstellungsarbeit hin zur Erleuchtung. Wenn es Klarstellung gibt, werden alle diese Bereiche unter den richtigen Umständen für die Menschen klar werden und sie werden ihren Weg so selbst finden können.“

Am 23. Januar 2022 hielt Imam Chamenei anlässlich des Geburtstages von Sayyida Fatima Zahra (a.) bei einem Treffen mit Trauerrednern und Trauersängern für die Ahlulbayt (a.) eine Rede. Es folgt die sinngemäße Übersetzung der englischen Originalübersetzung.

Übersetzt von Offenkundiges.de

 

Im Namen Allahs, des Allerbarmers, des Barmherzigen

Aller Dank gebührt Allah, dem Herrn der Welten und der Frieden und Segen seien mit unserem Meister und Propheten Abul Qasim al-Mustafa Muhammad und seiner reinen, fehlerlosen und auserwählten Familie und besonders mit dem Verbliebenen Allahs auf Erden (Baqiyyatullah, Imam Mahdi).

Es ist sehr schön, sie alle hier zu haben, liebe Brüder und Schwestern. Nach zwei Jahren treffe ich einige von Ihnen in dieser Hussainiyah nun wieder. Eines der besten und schönsten Treffen ist das Beisammenkommen am Geburtstag von Hadhrat Zahra (a.), das jedes Jahr mit Ihnen, meine Lieben, gemeinsam stattfindet. Ich glaube, dieses Treffen findet jetzt schon seit 35 Jahren statt. Ich möchte meine Glückwünsche zum Geburtstag der Meisterin aller Frauen – Siddiqa al-Taherah, Fatima Zahra (a.) – und auch zum Geburtstag unseres großherzigen Imams aussprechen.

Als Zeichen unseres Respekts möchte ich heute ein paar Dinge über Hadhrat Zahra (a.) sagen. Danach werde ich aber auch ein wenig über die Trauerredner und Heyats (Trauerveranstaltungen zu Ehren der Ahlulbayt) sprechen. Natürlich ist dieser Tag auch der Tag der Frau und der Tag der Mutter. Einige ehrenwerte Frauen haben sich beschwert, dass wir diesen Tag ausschließlich den Frauen widmen sollten. Sie haben Recht, aber es handelt sich um eine tief verwurzelte, seit langem bestehende Veranstaltung, die nicht unterschätzt werden darf. Wir sollten in der Zukunft, so Gott will, aber auch einen Tag für ein Treffen nur mit Frauen einrichten.

Unsere Sprache und unsere Worte sind zu begrenzt und unvollständig, um den großen Status der unbefleckten Zahra, Siddiqa al-Taherah (a.) zu beschreiben. Der Heilige Quran und zuverlässige Überlieferungen haben über diese große Persönlichkeit oftmals gesprochen. Es gibt Lobreden über sie in solchen Quellen, aber sie erfordern aufgrund unseres begrenzten Verstandes Überlegung und Nachdenken, damit wir sie verstehen können. Die Überlieferung, die unser großmütiger Imam (Chomeini) einst erzählte, der zufolge der Engel Gabriel nach dem Ableben des Heiligen Propheten zu Hadhrat Zahra herabstieg, ist eine korrekte Überlieferung. Als wir uns die Quellen und Belege für diese Überlieferung ansahen, stellten wir fest, dass die Überlieferung vollkommen zuverlässig ist. Es besteht tatsächlich kein Zweifel, dass Gabriel sie besuchte. Es wird Folgendes berichtet:

„Gabriel (a.) kam, um ihr Trost zu spenden, wegen des Todes ihres Vaters. Gabriel tröstete ihre Seele. Gabriel informierte sie über ihren Vater, seinen Platz und über die zukünftigen Ereignisse und darüber, was mit ihren Kindern geschehen wird. Zur gleichen Zeit schrieb Ali (a.s.) all dies auf.“ [Al-Kafi, Bd. 1, S. 458].

Dem Heiligen Quran zufolge ist Gabriel ansonsten nur einmal in der Geschichte auf jemand anderen als einen Propheten herabgestiegen: „Da sandten Wir unseren Geist zu ihr. Er erschien ihr im Bildnis eines wohlgestalteten Menschen.“ [Heiliger Quran, 19:17]. Wenn sich das arabische Wort رُوح (Geist) hier auf Gabriel bezieht – und darüber herrscht Uneinigkeit –, dann hat Allah, der Erhabene, ansonsten nur ein einziges Mal Gabriel zu jemand anderem als einem Propheten gesandt, nämlich in der Geschichte Maryams zu Maryam (a.). Natürlich sind andere Engel häufig auf Menschen herabgestiegen, aber der Erzengel Gabriel sonst nur ein einziges Mal. Aber im Fall von Hadhrat Zahra (a.) geht es nicht darum, dass er ein- oder zweimal zu ihr herabkam und sie besuchte. Gabriel hat sie sehr häufig besucht und Hadhrat Zahra (a.) seinen Respekt erwiesen.

Der Heilige Quran spricht über Hadhrat Fatima (a.) im Kapitel „Der Mensch“ (Sura al-Insan), im „Vers der Reinigung“ (Ayat ul Tathir) und im Vers der Mubahalah. Dies sind Verse, die fast ausdrücklich von Hadhrat Zahra (a.) sprechen. Es gibt auch Verse, die sich indirekt auf diese große Persönlichkeit beziehen. Es ist ein sehr wichtiger Punkt, dass der erhabene Gott im Kapitel „Der Mensch“ (Sura al-Insan) über die Taten von Fatima Zahra (a.) und ihrer Familie (a.) spricht. Dies ist eine Fahne, die der Heilige Quran hochhält und an der Tür des Hauses von Fatima Zahra (a.) anbringt: „Wir speisen euch in der Suche nach dem Antlitz Gottes. Wir wollen von euch weder Lohn noch Dank.“ [Heiliger Quran, 76:9]. Diese Persönlichkeiten arbeiten für Gott, sind aufrichtig, zeigen Reinheit und bieten selbstlose Dienste an. Für wen? Den Waisen, den Bedürftigen und den Gefangenen. Waren die Gefangenen Muslime? Es ist höchst unwahrscheinlich, dass es zu dieser Zeit muslimische Gefangene gab. Sie leisteten einen selbstlosen Dienst. Dies ist eine Lektion. Dies ist die Fahne, die Fatima Zahra (a.) gehisst hat. Der Heilige Quran hebt dies hervor.

Und in dem Vers der Mubahalah sagt Allah (swt.): „[...] unsere Frauen und eure Frauen [...]“ [Heiliger Quran, 3:61]. Um den Heiligen Propheten herum gab es viele Frauen – seine Ehefrauen, seine Verwandten und vielleicht seine anderen Töchter. Aber „unsere Frauen“ bezog sich nur auf Fatima Zahra (a.). Und warum? So ist es bei der Konfrontation zwischen dem Lager der Wahrheit und dem Lager der Falschheit. Fatima Zahra (a.) ist die Manifestation dieser erhabenen, hervorragenden Wahrheiten. Dies sind die Tugenden von Fatima Zahra (a.).

Der Heilige Prophet nannte Fatima Zahra, die „Meisterin der Frauen der Welten“ und die „Meisterin der Frauen des Paradieses“, wobei der zweite Satz sogar noch wichtiger ist. Damit wird gesagt, dass sie die Meisterin all dieser Frauen im Himmel ist: Sara, Asiya, Eva und Maryam. Dies sind alles große Frauen in der Geschichte und sie sind Frauen, die im Paradies sein werden. Aber diese große Persönlichkeit ist die „Meisterin der Frauen des Paradieses“. Und so ist es auch. Wie kann man seine Zunge bewegen, um richtig über diese Wahrheiten zu sprechen? Unser Verstand braucht viel Schliff und viel Überlegung, um diese Wahrheiten verstehen zu können.

Außerdem zeigen diese Verse die wichtigsten Eigenschaften. In diesen Versen ist von ihrer Reinheit und Läuterung die Rede. In dem Vers im Kapitel „Der Mensch“ (Sura al-Insan) ist von ihren selbstlosen Diensten die Rede. In dem Vers der Mubahalah geht es um die Konfrontation zwischen der Front der Wahrheit und der Front des Unglaubens und der Falschheit. Dies sind wichtige Eigenschaften von Fatima Zahra (a.).

Ich möchte an dieser Stelle sagen, dass durch Gottes Gunst und Gnade der gesegnete Name von Fatima Zahra (a.) nicht nur zehnmal mehr erwähnt wird – nein – er wird jetzt nach der Revolution dutzend- oder sogar hundertmal mehr erwähnt als vor der Revolution. Die Gesellschaft ist eine Fatimi-Gesellschaft (eine Gesellschaft, deren Vorbild Hadhrat Fatima ist). Wir sind Zeugen der Auswirkungen dieser Entwicklung in der Gesellschaft. Insbesondere während der Heiligen Verteidigung kann man die Auswirkungen des selbstlosen Dienens, der Basidschi-Bewegungen und des Handelns ohne Furcht vor Hindernissen und ohne Erwartungen deutlich erkennen. Auch in der wissenschaftlichen Bewegung sehen wir dies auf eine andere Weise. Niemand hatte je von Menschen wie Fakhrizadeh, den Atom-Märtyrern oder dem großen Wissenschaftler, dem verstorbenen Kazemi Aschtiani, gehört. Viele Menschen wissen immer noch nicht, wer Kazemi ist. Diese großen Menschen, die in die Wissenschaft eingetreten sind, sind Menschen, die auf großen wissenschaftlichen Gebieten für das Volk, für den Islam und für die Islamische Republik siegreich waren, ohne etwas zu erhalten und ohne je irgendwelche Erwartungen gehegt zu haben.

Beachten Sie, wie enthusiastisch die Menschen bei Naturkatastrophen wie Überschwemmungen und Erdbeben geholfen haben. Wo sonst gibt es so etwas? Das ist der Fatimi-Weg. Dies ist dieselbe Bewegung, die die Meisterin der Frauen der Welten ins Leben gerufen hat: „Wir wollen von euch weder Lohn noch Dank.“ [Heiliger Quran, 76:9]. Dies bezog sich auf Fatima Zahra (a.). In den vergangenen zwei Jahren wurden große Dinge getan und große Dienste bei der Bekämpfung des Coronavirus geleistet. Es wurden große Taten vollbracht, auch ohne dass die Handelnden besonders erwähnt wurden. Die Dschihad-Bewegungen und Dschihad-Camps, die jedes Jahr organisiert werden und bei denen junge Menschen bestimmte Aktionen durchführen, ohne dass ihre Namen genannt werden und ohne dass sie Erwartungen hegen, sollten fortgesetzt werden. Fatima Zahra (a.) sollte in allen Bereichen ein Vorbild sein, auch im Bereich der großen sozialen und revolutionären Bewegungen.

Was die Trauerfeiern und die Trauerredner betrifft, so gibt es in dieser Hinsicht viel zu sagen. Ich habe in diesen Jahren bei Treffen mit unseren lieben Trauerrednern ausführlich über dieses Thema gesprochen. Dankenswerterweise habe ich auf meinem Weg hierher gesehen, dass es unter den Büchern, die veröffentlicht wurden, eine Reihe von Broschüren über die Heyats (Trauerveranstaltungen zu Ehren der Ahlulbayt) gibt. Das ist sehr gut. Ich hatte zuvor keine Bücher oder Broschüren über die Heyats gesehen. Es gibt viele Dinge, die über die Heyats für Imam Hussain (a.) gesagt werden können. Ich möchte heute jedoch nur kurz darüber sprechen.

Ein Heyat ist eine soziale Einheit und Institution, die sich rund um die Liebe zum Haus des Propheten dreht. Die Grundlage für die Bildung dieser Institution ist die Liebe für das Haus des Propheten (a.) und die Ausrichtung auf dessen Ziele. Das ist die Wahrheit über und das eigentliche Wesen von Heyats. Sie entstanden erstmals in der Zeit der Imame selbst. Dies ist nicht etwas, das heute oder in der jüngsten Vergangenheit eingeführt wurde. Es waren die Imame und deren Gefährten, die die Heyats zuerst eingeführt haben. Sie pflegten sich nach dem Ereignis von Kerbala zu versammeln. Imam Sadiq (a.) fragte einst einen Überlieferungsschreiber: „‚Sitzt ihr zusammen und sprecht über uns?‘, worauf der Überlieferer entgegnete: ‚Ja!‘“. Diese Zusammenkünfte waren die Grundlage für die Bildung der Heyats. Später sagte der Imam (a.): „Ich liebe solche Zusammenkünfte.“ Mögen wir für seine Liebe und sein Herz geopfert werden! Er sagte: „Ich liebe solche Versammlungen und ihr müsst unsere Sache lebendig erhalten.“ [Bihar al-Anwar, Bd. 44, S. 282]. Das hier vorkommende arabische Wort „amrana“ wurde von den Imamen häufig verwendet. Es bedeutet „unsere Sache“ oder „unsere Angelegenheit“. Es ist die grundlegende Frage, auf deren Grundlage wir uns bewegen und handeln. Wenn wir moderne Worte verwenden wollen – obwohl dies in gewissem Maße von seiner wahren Bedeutung ablenkt –, sollten wir sagen, dass „amrana“ unser Weg und unsere Denkschule bedeutet. „Ahiva amrana“ bedeutet: Halte unseren Weg und unsere Denkschule lebendig. Es gibt eine weitere Überlieferung im Buch al-Kafi, die besagt: „Erinnert euch gegenseitig an unsere Sache und haltet sie lebendig.“ [Kafi, Bd. 2, S. 175]

Die Heyats gehen also auf diese Zeit zurück und haben sich in der Geschichte der Schia fortgesetzt. Sie mögen verschiedene Formen angenommen haben – wenn Forscher dies untersuchen, können sie mehr Details finden –, aber sie haben sich bis in unsere Zeit fortgesetzt. In bestimmten Perioden der Geschichte waren sie sehr wirksam, wie zum Beispiel während der Zeit der Revolution. Ihr jungen Leute erinnert euch nicht daran, aber in der Zeit der Revolution waren die Heyats sehr wirksam. Damals verteilten die Menschen erstaunliche Trauergesänge in Form von Kassetten im ganzen Land. Wenn zum Beispiel ein Trauersänger in Dschahrom oder in Yazd eine Elegie vortrug, wurde sie schnell sehr populär. Es handelte sich um Trauerreden oder Trauergesänge über Imam Hussain (a.), die aber auch revolutionäre Konzepte und Aussagen über den Imam enthielt. Diese Dinge rüttelten das Volk auf und trieben die Revolution voran. Sie gaben der Revolution neuen Schwung. Es waren die Heyats, die dies taten. Und dies geschah während der Zeit der Revolution. Auch während des uns aufgezwungenen Krieges (Erster Golfkrieg 1980-1988) erinnern sich viele von Ihnen sicherlich daran, was die Heyats mit den Menschen taten. Wann immer die Leichen von Märtyrern gefunden wurden oder wann immer die Jugend an die Front ziehen wollte, waren die Heyats für Imam Hussain die wichtigsten Anführer. Auch heute gibt es die Heyats, Gott sei Dank, in großer Zahl im Land.

Es gibt jedoch noch einen wichtigen Punkt über die Heyats. Wie ich bereits erwähnte, sagte Imam Sadiq (a.) in diesen beiden Überlieferungen: „Haltet unsere Sache lebendig.“, was bedeutet: Haltet unsere Denkschule lebendig. Wenn der Imam sagt: „Haltet unsere Sache lebendig“, ist das für Sie, die Sie in einer schiitischen Umgebung, in der Islamischen Republik und in einem islamischen, schiitischen Land leben, vielleicht nicht sofort verständlich. Zu der Zeit, als Imam Sadiq (a.) aber sagte: „Haltet unsere Sache lebendig“, war es tatsächlich eine der schwierigsten und gefährlichsten Aufgaben, den Weg des Hauses des Propheten am Leben zu erhalten. Es war ein großer Kampf auf dem Wege Gottes. Ich habe diese Schwierigkeiten vor 40 oder 50 Jahren bereits erläutert, als wir solche Themen ausführlich diskutierten. Offensichtlich wurden diese Reden veröffentlicht und sind öffentlich zugänglich. Das Bemühen der Imame und ihrer Gefährten war in Wirklichkeit also sehr gefährlich. Warum wurden alle Imame zu Märtyrern? Warum wurde Imam Dschawad (a.) im Alter von 25 Jahren und Imam Hassan Askari im Alter von 28 Jahren zum Märtyrer? Warum haben sie sie ermordet? Warum wurde Imam Musa Kazhim (a.) für mehrere Jahre ins Gefängnis geworfen und fand dort den Märtyrertod? Weil es in ihrem Leben nur um diesen Kampf ging. Unter diesen Umständen sagte Imam Sadiq: „Haltet unsere Sache lebendig“. Der Imam sagte tatsächlich: „Ihr, die ihr euch in den Heyats versammelt, solltet unsere Sache am Leben erhalten.“ Imam Sadiq (a.) verlangte von ihnen den größten und gefährlichsten Kampf.

Was ist also ein Heyat? Es ist ein Ort des Kampfes auf dem Pfad Gottes. Ein Heyat ist das Zentrum des Kampfes auf dem Wege Gottes. Es ist ein Kampf auf dem Wege Gottes, um die Schule des Hauses des Propheten, die Schule von Imam Hussain (a.) und die Schule des Märtyrertums wiederzubeleben. In welcher Art von Unternehmung waren die Imame (a.) engagiert? Die Imame haben sich eigentlich nicht am militärischen Kampf beteiligt, mit Ausnahme von einigen wenigen von ihnen. Nur der Befehlshaber der Gläubigen (a.), Imam Hassan Mudschtaba (a.) und Imam Hussain (a.) kämpften mit dem Schwert. Die übrigen Imame kämpften nicht mit Schwertern. Was war also ihr Bemühen? Was war ihr Kampf? Es war ein Kampf der Klarstellung. Es war ein Kampf der Aufklärung. Wenn ich immer wieder von Aufklärung oder dem Kampf um Klarstellung spreche, sind die Heyats Orte für den Kampf um Klarstellung. Meiner Meinung nach kann man allein mit diesem Satz „Haltet unsere Sache lebendig“, diesen wichtigen Punkt verstehen.

Ein weiterer Punkt über die Heyats ist, dass sie eine Institution ist, die sich durch Bedeutung, Bewegung und Dynamik auszeichnet. Sie sind nicht nur Orte des Denkens, der Spiritualität, des Studiums und der Lehre. Bewegung und Dynamik gibt es ebenfalls und vor allem in den Heyats. Das Hauptthema ist die Denkschule und die Klarstellung der Denkschule. In den Heyats wird die Denkschule klargestellt. Wenn ich sage, dass sie geklärt wird, dann meine ich damit aber natürlich auch, dass sie klargestellt werden sollte. Das ist das Wesen der Heyats. Sie sind Orte der Klarstellung und des Ausdrucks der wichtigsten Lehren des Islam und Imam Alis (a.). Es sind Orte der Beantwortung von Fragen. Unsere Jugend hat heute verschiedene Fragen zum Lebensstil und zu anderen grundlegenden Themen und ihre Fragen sind legitim. Die Art und Weise, mit Fragen umzugehen, besteht darin, über sie nachzudenken und sie zu beantworten, und dies sollte in Heyats geschehen. Die wichtigen Zentren für solche Bemühungen sind die Heyats. In den Heyats sollten die zahlreichen Fragen, die täglich auftauchen, beantwortet werden. Es ist in Ordnung, Fragen zu haben, aber derjenige, der eine Frage hat, sollte auch stets wissen, dass seine Frage aufgrund seines Mangels an Wissen aufgekommen ist. Diese Frage kann in Wissen und Verständnis umgewandelt werden. Ein Mensch, der eine Frage hat (die er sich nicht selbst beantworten kann), sollte nicht sofort denken, dass alles auf dem Kopf steht. Nein, seine Frage sollte gestellt werden und das ist auch gut so. Die Antwort sollte anschließend in Heyats gegeben werden – in Zentren des Wissens und des Verständnisses. Das ist die Bedeutung und die Essenz von Heyats.

Was die Dynamik und die Bewegung angelangt, so bedeutet dies, dass man von der Kunst und den persönlichen Gesprächen profitieren sollte. Der Unterschied zwischen Ihrer Kunst und vielen anderen Formen der Kunst besteht darin, dass Sie Ihrem Publikum direkt gegenüberstehen. Sie sprechen zu Ihrem Publikum und es teilt Ihnen seine Gefühle mit. Sie stehen in einer direkten, wechselseitigen Beziehung zueinander. Das ist die Dynamik der Heyats. Eine andere Form der Dynamik ist die Bildung von „Dastehs“ (Gruppen von Trauernden, die auf der Straße umhergehen) auf den Straßen, in den Gassen und auf den Märkten. Wie ein begabter Bruder von uns sagte, sind die Dastehs für Imam Hussain in der Tat ein Symbol für Imam Hussains Reise von Mekka nach Kerbala. Seine Reise war eine Bewegung des Dschihad und eine Bewegung auf dem Wege Gottes.

Der nächste Punkt bei den Heyats ist die Anstrengung (Dschihad) zur Klarstellung, wie ich bereits erwähnte. Die Heyats beruhen also auf dem Konzept des Dschihad. Was bedeutet aber Dschihad? Dschihad bezeichnet eine Anstrengung bzw. Bemühung, die unternommen wird, um dem Feind entgegenzutreten. Nicht jede Anstrengung ist Dschihad. Viele Menschen unternehmen eine Anstrengung. Sie unternehmen zum Beispiel wissenschaftliche und wirtschaftliche Anstrengungen, die gut sind, aber sie sind kein Akt des Dschihads. Dschihad bedeutet eine Anstrengung, die sich gegen den Feind richtet. Das ist Dschihad! In der islamischen Terminologie und in der islamischen Logik ist der Dschihad eine Handlung, die man unternimmt, um den Feind zu bekämpfen. Wenn man wirtschaftliche Arbeit leistet, um den Feind zu bekämpfen, ist das ein Akt des Dschihad. Wenn man wissenschaftliche, forschende Arbeit leistet, um dem Feind entgegenzutreten, ist das ein Akt des Dschihad. Wenn du dich zu Wort meldest und Dinge klarstellst, um den Versuchungen des Feindes entgegenzuwirken, ist dies eine Handlung des Dschihads. All dies sind Handlungen des Dschihads. Der wichtigste Punkt ist also, dass wir die Felder für den Dschihad in jeder Epoche identifizieren sollten. Das ist sehr wichtig.

Wir sollten bei der Identifizierung des Feindes keinen Fehler machen. Ich habe des Öfteren das folgende Beispiel angeführt: Manche Leute schlafen in einem Schützengraben an der Front ein und wachen nach einiger Zeit auf. In diesem Moment wissen sie weder, wo der Feind, noch wo die Kameraden sind. So kann es plötzlich passieren, dass sie ihr Gewehr auf ihre eigenen Freunde richten. Das kommt manchmal vor. So ist es auch mit den Menschen allgemein. Manche Leute wissen nicht, wo die Felder für den Dschihad sind. Sie wissen nicht, wohin sie gehen sollen, wo der Feind ist, in welche Richtung sie schauen sollen und was ihr Ziel seins sollte. Das ist das Wichtigste. Es gibt Tage, da ist das Feld des Dschihads das militärische Feld, wie bei der Heiligen Verteidigung und bei der Verteidigung der Heiligen Stätten. In solchen Fällen ist das Feld ein militärisches Feld. Damals haben viele Menschen ihre Pflicht richtig verstanden und sie auch dementsprechend erfüllt. Natürlich war es eine Pflicht, die von einer Reihe von Menschen erfüllt werden musste. Es war nicht für jeden verpflichtend, es zu tun. Auch in diesem Bereich haben die Heyats ihre Pflicht in vollem Umfang erfüllt. Viele unserer Soldaten und unserer Märtyrer waren Mitglieder der Heyats. Doch eines Tages ist das Feld des Dschihad ein wissenschaftliches Feld geworden. In diesem Bereich muss man daran arbeiten, das Niveau der Wissenschaft im Land zu verbessern. An einem anderen Tag umfasste das Feld des Dschihad auf einmal soziale Aktivitäten und öffentliche Dienste an den Menschen. Dieser Tag ist der Tag, an dem der Feind versucht, wirtschaftlichen Druck auf die Gesellschaft auszuüben, um die Menschen gegen den Islam und die islamische Regierung aufzubringen. Wenn Sie in einer solchen Zeit wirtschaftliche und soziale Dienste für die Menschen leisten, leisten Sie tatsächlich Dschihad, um dem Feind entgegenzutreten. Der wichtigste Bereich ist jedoch der Bereich der Aufklärung, also die Klarstellungsarbeit hin zur Erleuchtung. Wenn es Klarstellung gibt, werden alle diese Bereiche unter den richtigen Umständen für die Menschen klar werden und sie werden ihren Weg so selbst finden können.

Ich habe verlässliche Informationen, dass heute eine Vielzahl von Medien, die man gar nicht mehr alle aufzählen kann, – vor allem durch die Umstände im Internet – mit Tausenden von Experten zusammenarbeiten. Es handelt sich um Kunst-, Medien- und Kommunikationsexperten, die mit erheblichen finanziellen und sicherheitstechnischen Mitteln unterstützt werden. Mit welchem Ziel? Sie wollen die Köpfe und Meinungen in der Islamischen Republik umkrempeln, um den Glauben und die Überzeugung zu schwächen und zu zerstören. Das ist der Stand der Dinge. Welche Pläne für andere Länder geschmiedet werden, ist eine andere Diskussion. Worüber ich spreche, sind die Pläne, die für unser Land, unser Volk, unsere Islamische Republik und unseren Glauben ausgeheckt werden. Tausende von Institutionen arbeiten mit riesigen Geldbeträgen und verschiedenen Arten von Unterstützung an diesem Projekt. Das ist ein teuflischer Schachzug aus dem Lager des Satans.

Was stellt sich jedoch dem Lager Satans entgegen? Das Lager des Kampfes und des Dschihads auf dem Wege Gottes! Wenn Sie nun in den Heyats sind, sollten Sie ihr eigenes Heyat fragen, wo es in diesem Dschihad steht. Der zweite Punkt ist also, dass wir uns fragen sollten, wo wir in diesem Kampf stehen, der existiert, in dem unerbittlichen Kampf zwischen Islam und Unglauben, zwischen Wahrheit und Falschheit und zwischen betrügerischen und wahrheitsgemäßen Erzählungen. Wir müssen dies für uns selbst bestimmen und uns sicher sein. Wo stehen wir? Natürlich geht es um die Klarstellung und Förderung der Ideale und Grundprinzipien der Revolution. Das sind die Bereiche, in denen wir vor allem unseren Standpunkt bestimmen müssen, aber auch kleinere politische und soziale Fragen sind in diesen Kampf verwickelt und wir sollten auch diese Fragen weiter verfolgen.

Ein weiterer Punkt in Bezug auf Heyats betrifft die Redner, Trauersänger und das Publikum. Zwei wichtige, solide Säulen der Heyats sind die Redner und die Trauersänger. Zu den Rednern habe ich noch einiges zu sagen, das kann jedoch dann bei anderer Gelegenheit mit den richtigen Leuten besprochen werden.

Ich möchte zwei oder drei Punkte zu den Trauerreden bzw. Trauergesängen ansprechen, die sich auf euch, meine Lieben, beziehen. Erstens: Wie ich schon sagte, ist das Rezitieren von Trauerreden und Trauergesängen eine einzigartige Kunst. Es gibt keine vergleichbare Kunst an anderen Orten. In anderen Ländern und an anderen Orten gibt es die Kunst des Bittgebets, begleitet von Stöhnen und Weinen, aber das ist etwas anderes als das Rezitieren von Trauergesängen. Trauergesänge sind von anderer Natur und die Beziehung zwischen dem Publikum und dem Künstler ist wirklich eine besondere Beziehung. Sie läutert und erleuchtet die Herzen des Publikums. Die Tränen, die Ihr Publikum vergießt, kommen aus dem Herzen.

„Als die Herzen an diesem Tag geformt wurden,
da wurden ihnen Tautropfen der Liebe beigefügt
Als die Herzen mit diesen Tautropfen vermischt wurden,
da wurden sie gleich gesalzenem Kebab
Wenn die Augen eines verliebten Menschen Tränen aus Blut vergießen,
ist es gleich dem Blut, das vom Kebab tropft!“
(Aus einem Gedicht von Scheich Bahai)

Diese Tränen kommen aus dem Herzen und reinigen es. Außerdem führen die Trauerreden die Zuhörer in die Tiefe der Geschichte und lassen die Menschen nicht in der Gegenwart verweilen. Die Trauerredner führen die Menschen in die Tiefe der Geschichte und zeigen ihnen historische Wahrheiten. Sie erteilen den Menschen auch Lektionen in Religion, Moral und Politik. Ein Trauerredner beziehungsweise Trauersänger tut all diese Dinge. Die Trauergesänge enthalten also religiöse, moralische und politische Lehren. Ich habe oft gesagt, dass die Gedichte, die Sie zu Beginn vortragen, sehr wertvoll sind, wenn sie moralische Lektionen enthalten. Sie sollten sowohl ideologisch als auch moralisch sein. Zum Beispiel sind einige, jedoch nicht alle Sonette von Saeb wirklich wertvoll. Heute arbeiten unsere Dichter, die Gedichte mit religiöser Thematik verfassen (insbesondere über das Leben der Imame), auch an diesen Themen.

Ich möchte hinzufügen, dass die Trauersänger und die Dichter, die Gedichte mit religiösen Themen verfassen, einander mit ihrer Arbeit helfen. Ihr Trauersänger helft den Dichtern, ihre Gedichte zu verbessern. Indem ihr ihre Gedichte vortragt, weckt ihr die Begeisterung dieser Dichter und helft ihnen so, ihre Gedichte zu verbessern. Ihr helft also dem Dichter und der Dichter hilft auch euch. Wenn Sie bei den Trauerfeiern gute Gedichte vortragen, werten Sie damit außerdem Ihre eigene Position auf.

Diese wichtige Bewegung – die Menschen in die Tiefen der Geschichte zu führen und die Herzen zu reinigen und zu polieren – erfordert Kunst und künstlerische Methoden. In unseren Trauergesängen zeigt sich diese Art von Kunst in der Stimme, im Gesang und in der Struktur der Rezitation. Diese drei Dinge sind unbedingt erforderlich. Ein guter Trauersänger sollte eine gute Stimme haben, gut singen – im Arabischen sind hier Rhythmus und Ton entscheidend – und er sollte auch die Struktur hinter dem Vortrag erkennen. Natürlich gibt es Leute, die Letzteres beherrschen und solche, die es nicht tun. Es ist wichtig, von Anfang an festzulegen, was man bei den Trauerfeierlichkeiten tun will. Diese Dinge machen den Trauersänger aus: eine gute Stimme, ein guter Gesang und ein gutes Management der Rezitation. Diese Dinge machen die Form aus. Dennoch sollte die Form keinesfalls Vorrang vor dem Inhalt haben. All diese Dinge sind in Wirklichkeit lediglich Instrumente, die für den Inhalt verwendet werden. Man sollte nicht den Inhalt verloren gehen lassen. Die Lehren, die Zuneigung, die Freundlichkeit und das, was der Bewegung der Gesellschaft aus dem Herzen des Heyat die Richtung gibt, sollten nicht untergraben werden und verloren gehen. Dies war ein weiterer Punkt in Bezug auf Trauergesänge.

Ein weiterer Punkt ist, dass bei Trauergesängen, wie bei allen anderen Aufgaben auch, Innovation und Kreativität erforderlich sind. Wie Sie gesehen haben, machen junge Menschen in diesem Bereich innovative Dinge. Bei Trauergesängen ist Innovation gut und in Ordnung, aber man sollte aufpassen, dass diese Innovation nicht zum Bruch von Normen führt. Trauergesänge haben eine besondere Identität. Daher sollte diese Identität nicht verändert werden. Ihre Innovationskraft sollte nicht dazu führen, dass Ihre Darbietung in Richtung von Dingen geht, die eigentlich nicht zum Wesen der Trauergesänge gehören. Dies ist manchmal bei einigen Personen zu beobachten. Soweit ich weiß, gibt es hier und da Fälle, in denen die Form und die Innovation, die verwendet werden, die Identität der Trauergesänge nicht bewahren. Man sollte darauf achten, diese Identität zu bewahren. Trauergesänge sind keine Popmusik!

Ein weiterer Punkt ist, dass Trauergesänge zu wichtigen Anlässen stets eine hervorragende Rolle gespielt haben. Sie spielten eine herausragende Rolle während der Heiligen Verteidigung, aber ebenso spielten sie eine herausragende Rolle bei der Verteidigung der Heiligtümer und auch während des Aufruhrs im Jahr 2009. Das Gleiche gilt für verschiedene andere Ereignisse. Die Trauersänger waren bei diesen Prüfungen siegreich und ihre Programme zogen Menschen an, die für den Islam kämpften und im wahrsten Sinne des Wortes Märtyrer waren. Im Medienkrieg zwischen uns und dem Feind – in der kulturellen und medialen Konfrontation und im Krieg zwischen der Islamischen Republik und ihren Feinden – waren die wortgewandten Stimmen der revolutionären Trauersänger nützlich und in der Lage, Großes zu vollbringen. Das ist die mehr als 40-jährige Geschichte der Trauersänger nach der Revolution. Dies ist der dritte oder vierte Punkt: Sie dürfen nicht zulassen, dass diese beredte Stimme zum Schweigen gebracht wird. Das dürfen Sie niemals zulassen. Sie haben in der Vergangenheit bereits wichtige Prüfungen bestanden. Auch heute haben wir es mit einer großen Front von Feinden zu tun. Damals waren Ihre beredten Stimmen äußerst nützlich und auch heute sollten sie von Nutzen sein.

Der nächste Punkt ist, dass unsere lieben Trauersänger die Jugend in ihre Zeremonien mit einbeziehen wollen. Das ist eine gute Idee. Die Jugend zu diesen Zusammenkünften zu locken, kann für einige unserer Jugendlichen eine Quelle der Errettung sein und es kann sie wirklich retten. Des Weiteren kann es den Menschen helfen, zu wachsen. Eines der Ziele dieser Zusammenkünfte, die unsere Trauersänger veranstalten, ist es also, die Jugend anzuziehen. Das ist ein sehr gutes Unterfangen, aber Sie sollten wissen, dass die Anziehung der Jugend nicht um jeden Preis erfolgen sollte. Es sollte nicht so sein, dass wir in einer Trauerrede oder in einem Trauergesang unangebrachte Lieder nutzen, um so junge Menschen anzusprechen. Es ist notwendig und vorteilhaft, die Jugend anzusprechen, aber es muss unter Wahrung der richtigen Form geschehen. Man sollte sich davor hüten, den Aufbau und das Wesen von Trauergesängen zu zerstören, nur weil man die Jugend ansprechen will.

Zum Schluss möchte ich noch erwähnen, dass es wichtig ist, Dinge zu sagen, die auf soliden Fakten beruhen. In euren Trauerveranstaltungen, in euren Trauergesängen und in euren Reden sollten die Dinge, die ihr sagt, gut dokumentiert sein und eine solide Grundlage haben. Ihr müsst studieren und arbeiten. Ihr solltet Bücher lesen. Natürlich weiß ich, dass viele unserer lieben Trauersänger dies bereits tun. Sie lesen Bücher und sie lesen hervorragende Gedichte. So beherrschen sie die Literatur und erhöhen das Niveau ihres religiösen Wissens. Dieses wird dann auch in ihren Versammlungen aus ihnen herausströmen. Ihr müsst also etwas tun, damit dies allumfassend und weit verbreitet ist, denn eine zweifelhafte Aussage ist gefährlich. Manchmal kommt es vor, dass eine zweifelhafte, unvollständige, unrichtige Aussage vom Feind benutzt wird, um das Wesen des Schiitentums infrage zu stellen. Es kann vielleicht passieren, dass wir einmal eine falsche Bemerkung äußern und das erlaubt anderen sofort, uns deshalb anzugreifen. Das ist vielleicht nicht direkt von Bedeutung, aber manchmal veranlasst die falsche Bemerkung, die wir machen, andere dazu, den Islam, das Schiitentum, unsere islamischen Lehren und unsere großen Gelehrten anzugreifen. Das ist nicht zulässig. Man sollte sehr vorsichtig sein. Daher sollten Kommentare mit einer soliden und festen Grundlage auf jeden Fall auf der Tagesordnung unserer lieben Trauerredner und Trauersänger stehen.

Das heutige Treffen war sehr gut und ich habe davon profitiert. Ich danke den Freunden, die hier am Programm teilgenommen haben. Ich möchte auch den Freunden danken, die aus entlegenen Städten und anderen Provinzen – aus Zahedan und Ardabil – und aus arabischen Ländern – insbesondere unserem Bruder aus Bahrain – gekommen sind. [...] Ich hoffe, dass ihr immer unter dem Schatten der Segnungen des Imams der Zeit (a.) leben und Erfolg haben werdet, so Gott will.

Unser Herr, lass durch Muhammad (s.) und sein Haus (a.) den Segen des Gedenkens an Imam Hussain (a.) in unserem Land täglich zunehmen. Unser Herr, schenke Deine Gnade und Deinen Segen den Zungen, die Hussain ibn Ali (a.) und das Haus des Heiligen Propheten (s.) preisen. Unser Herr, erlaube unseren Heyats, Imam Sadiq (a.) zu gefallen. Mache uns zu Soldaten in dem großen Dschihad, den es heute gibt, dem Dschihad der Klarstellung und Aufklärung. Unser Herr, verbinde die reine Seele unseres großmütigen Imams (Chomeini) und die reinen Seelen unserer großen Märtyrer mit den unbefleckten Seelen der Imame (a.). Mache das heilige Herz von Zahra, der Siddiqa al-Kubra (a.), zufrieden und auch zufrieden mit uns. Mache das gesegnete Herz des Imams der Zeit (a.) zufrieden und auch zufrieden mit uns. Schicke unsere Grüße an diesen großen Imam (a.) und hilf uns, seine Zufriedenheit und Zustimmung zu erlangen.

Der Friede sei mit Ihnen allen und Allahs Gnade und Sein Segen.

 

offenkundiges.de

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
captcha