IQNA

«Nafs al-Lawwama »: Innerer Ankläger der Menschen

21:25 - August 13, 2022
Nachrichten-ID: 3006657
Teheran (IQNA)- Der Mensch tut in seinem Leben viele gute und schlechte Dinge. Normalerweise ist die Reaktion der Menschen auf gute Taten ein inneres angenehmes Gefühl und auf schlechte Taten eine innere Verurteilung und Anklage. Natürlich nicht wenn dieses Gefühl durch Wiederholung hässlicher und obszöner Handlungen verschwunden ist.

Es gibt eine Kraft im Menschen, die ihn daran hindert ,schlechte Dinge zu tun, oder wenn er etwas Schlechtes tut ihn tadelt oder verurteilt. In islamischen Büchern und Texten wird dieser Sinn und diese innere Kraft «Nafs al-Lawwama » genannt.

Nafs Lavameh bedeutet «tadelnde Seele [tadelndes Ich] ». In diesem Zusammenhang sagte Mohammad Taqi Misbah Yazdi, dass es sich um einen Zustand der Seele handelt in dem eine Person ihre Fehler bereut und sich selbst die Schuld gibt. Einige sagen auch, dass « al-Lawwama » dasselbe Gewissen ist, das eine Person beschuldigt eine Sünde begangen wurde und ihn unter Gewissensqualen leiden lässt. Dieser Begriff wird in Vers 2 der Sure Qayamah verwendet: „Und ich schwöre bei der Seele des Schuldigen.“

„al-Lawwama“ liegt gegenüber „Nafs Ammareh“ und „Nafs Mutmainna“. "Nafs Amara" ist ein Seelenzustand, in dem eine Person nicht auf die Befehle ihres Intellekts hört und sich der Sünde zuwendet. „Nafs Mutmainna“ ist auch ein Zustand der durch Wiederholung zur Gewohnheit wird aber auf die Vernunft  achtet und ihr folgt und so bekommt eine Person dadurch Vertrauen und Frieden.

Laut muslimischen Gelehrten und Kommentatoren steht die Tatsache, dass ein Mensch verschiedene Seelen hat mit den Eigenschaften «Ammara»=«sündhaft», «Lawwama»=«mit Gewissen» und «Mutmainna»=«mit Vertrauen und Frieden»  nicht im Widerspruch zur Einheit der menschlichen Seele oder Identität ist. Sie glauben, dass eine Person nicht mehr als ein Ego oder eine Identität oder ein Selbst hat und diese Begriffe zeigen die verschiedenen Zustände und Ebenen des Egos.

In den Interpretationsbüchern wurden verschiedene Bedeutungen von al-Lawwama vorgeschlagen wie z. B. die Bedeutung von al-Lawwama ist die Seele eines Gläubigen, der sich selbst für Sünden oder Schwäche in guten Taten verantwortlich macht. Eine von Allameh Tabatabai akzeptierte Ansicht.

Ein anderer Standpunkt glaubt, dass die Seele «Ammara» die Seele aller Menschen ist ob gut oder schlecht am Tag der Auferstehung denn an diesem Tag beschuldigen sich Übeltäter, dass sie keine Frömmigkeit praktizierten und gute Menschen beschuldigen sich, dass sie nicht mehr beteten. Diese Ansicht wird Abdullah bin Abbas zugeschrieben.

* Morteza Motahari (1919-1979) war ein produktiver Autor auf verschiedenen Gebieten der islamischen Wissenschaften. Geschichte, Jurisprudenz, Philosophie und weite gesellschaftliche Fragen aus der Perspektive des Islam gelten als Teil seiner intellektuellen Tätigkeit, deren Ergebnisse in 28 Bänden unter dem Titel seiner Werksammlung erschienen sind.

*Mohammad Taqi Misbah Yazdi (1935-2021) war Autor einer Arbeit mit dem Titel «thematische Interpretation des Korans». Er war Forscher und Professor für islamische Philosophie und Ethik und schrieb verschiedene Werke auf diesen beiden Gebieten.

 

Al-nafs al-lawwama : Die sich selbst anklagende Seele

 

IQNA

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
captcha