IQNA

Weltcupfans lernen den Islam in der Moschee von Doha kennen

23:02 - November 24, 2022
Nachrichten-ID: 3007287
TEHERAN (IQNA) – Mehrsprachige Redner und Rednerinnen der Katara Cultural Village Moschee in Katars Hauptstadt Doha erklären den Islam und die Toleranz der Religion während des Weltcups 2022 den Touristen gegenüber.

Die Moschee ist zum Mittelpunkt von Weltcupfans geworden, die mehr über den Islam wissen möchten.

An der Tür sind elektronische Tafeln über den Islam angebracht worden, die es den Bescuhern erlauben, sie über ihr Handy anzusehen.

Für Interessenten gibt es Broschüren, die eine Einführung in den Islam auf verschiedenen Sprachen geben.

Das Ministerium für Awqaf und islamische Angelgenheiten hat auch einen Pavillon aufgestellt, um während der Weltmeisterschaften 2022 in den Islam und seine Lehren einzuführen.

Weltcupfans sehen an den Straßenmauern Ahadith – Worte, Taten oder Gewohnheiten des Propheten Mohammad (Friede sei mit ihm), welche die Wichtigkeit guter Taten beschreiben.

Die Eröffnungszeremonie der FIFA-Weltmeisterschaften 2022 war am Sonntag im Al-Bayt-Stadium in Al-Khor eröffnet worden, wobei die Rezitation der Verse aus dem Heiligen Koran, die von dem 20-jährigen Ghanim Al-Muftah, der auch ein Botschafter der FIFA-Weltmeisterschaften ist,  vorgetragen worden waren, das Publikum begeisterte.

Die Zeremonie, die in einem zeltförmigen Stadium stattgefunden hatte, wurde vor dem ersten Spiel des Gastgebers mit Ecuador, das Katar verloren hatte, gegeben.

Die kleinste Nation, die das größte weltweite Fußballereignis veranstaltet, Katar, ein vermögender Gasproduzent, hat zum Ziel, den ausländischen Fans und Spielern den Islam zu zeigen.

Quelle: TRT World

 

3481384

 

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
captcha